Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Web-Snacks #10 >> Kritik an Bio-Landwirtschaft

Demeter und das Nitritpökelsalz
Eine ärgerliche Sache. So ärgerlich, das ich darüber schreiben muss.

Doch von Anfang an: Es gibt einen Demeter-Hof, mit einem fahrenden Marktstand. Dieser steht auch immer Donnerstags direkt vor unserer Schule. Das ist sehr praktisch, kann man doch schnell und unkompliziert einkaufen. Auf Bestellung werden sogar Sonderwünsche erfüllt und Artikel mitgebracht, die sonst nur im Hofladen zu haben wären. Dieser ist für uns sonst einfach zu weit weg. Besagter Marktstand trägt mehrere dicke Demeter-Logos, bietet neben Gemüse vom Hof auch einige andere Standard-Bio-Produkte an. Diese müssen nicht unbedingt Demeter-Qualität haben. Das ist auf der Verpackung auch leicht zu sehen, der geneigte Bio-Käufer kennt die Produkte meist sowieso aus dem normalen Laden. Auch das Gemüse ist nicht unbedingt immer vom eigenen Hof. Das ist aber meist angeschrieben und zumindest auf den zweiten Blick zu erkennen.

Mein Problem sind die Metzgerwaren. Diese werden offen und ohne weitere Kennzeichnung angeboten. Wenn man fragt, sind die Waren natürlich vom Hof selbst. Da würde ich nun davon ausgehen, Demeter-Qualität zu erhalten. Das stimmt aber eben leider nicht. Auf Nachfrage gesteht man nämlich ein, dass in den Wienern Nitritpökelsalz verwendet wird. Das ist laut Demeter-Richtlinien verboten. Aber immerhin erfährt man das wenigstens, wenn man fragt. Bei den anderen Sachen nämlich nicht. Der Kochschinken ist auffällig rosa, so wie man Demeter-Ware eigentlich nicht kennt. Die Verkäuferin konnte keine Antwort geben, wie denn die Farbe zustande kommt, wenn doch kein Nitritpökelsalz verwendet wird.

Nachdem meine Frau es ganz genau wissen wollte, hat sie nochmal telefonisch direkt beim Chef nachgefragt. Zuerst meinte dieser, dass eigentlich keines drin ist. Außerdem brät man Kochschinken doch sowieso nicht an. Dann ist Nitrit doch nicht so schlimm. Aber wir machen durchaus Schinkennudeln und damit spielt es sehr wohl eine Rolle. Nach knapp 15 Minuten rief er dann zurück und hatte sich bei seinem Metzger erkundigt. Diesem gefiel die Farbe nicht, deshalb hat er Nitritpökelsalz verwendet. In Zukunft wird er es nicht mehr tun. Nur noch bei den Wienern und Mettwurst.

Wie kann ein Demeter-Landwirt nicht wissen, was in seiner Ware ist? Demeter macht man nicht zum Spaß. Da gehört schon Idealismus dazu. Welche Zustände müssen da herrschen, dass der Metzger einfach macht was er will? Was treibt der sonst so? Warum kümmert sich der Verantwortliche nicht darum? Ist es ihm egal? Man treibt doch nicht den Mehraufwand die Tiere nach den strengsten Richtlinien zu produzieren um sie dann von einem Metzger, der anscheinend von Bio nichts hält, zu minderer Qualität verarbeiten zu lassen. Oder liege ich da falsch?

Ich finde es ja schlimm genug, dass vor einer Schule Wiener unter einem Demeter-Logo verkauft werden, die eben keine Demeter-Qualität sind. Wer nicht konkret nachfragt, ob Nitritpökelsalz verwendet wird, erfährt es nie. Aber das auch ausgewiesene Demeter-Waren eben keine sind, ist einfach unverschämt.

Rege ich mich da unnötig auf? Oder ärgere ich mich zurecht?


Hinweis: Ich habe lange überlegt ob ich diesen Artikel veröffentlichen soll. Irgendwie finde ich es unfair, jemanden öffentlich "in die Pfanne zu hauen". Letztendlich habe ich mich zur Veröffentlichung entschlossen, aber alle Namen vorher entfernt.
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 11.11.2007 um 10:31 Uhr.
Stichworte: nachgefragt demeter skandal nitrit nitrit
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass Lebensmittel zur Explosion gebracht werden, um die Kalorien zu messen?
Mehr dazu im Kapitel Die Kalorienzähler.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 3 Kommentare:
Lutz Balschuweit sagte am 11.11.2007 um 11:47 Uhr:
Du regst Dich zu Rest auf.

Aber...

Aufregen kostet auch Gesundheit. Alles zu genau zu nehmen macht einen doch verrückt und lenkt viel zu viel von den schönen Dingen im Leben ab.

Also ich merke das mehr und mehr, dass manchmal einfach beide Augen zu sein müssen um in dieser unserer Welt noch zufrieden leben zu können.

Das Leben ist einfach zu kurz um über alles und jeden zu philosophieren ;-)

Vielleicht versuchst Du das mal - Durchatmen und LMAA.

Einen schönen Karnevals-Anfang und Sonntag vom

Lutz
Gundula sagte am 13.11.2007 um 13:21 Uhr:
Hallo Horst,

nein, ich bin absolut nicht der Meinung, dass Du Dich da wegen Kleinigkeiten aufregst. Schliesslich sind Demeter-Produkte teuer genug und da darf man dann schon erwarten koennen, auch entsprechendes einzukaufen, wenn schon mit dem Demeter-Logo geworben wird. Genau durch solche Aktionen, verliert Demeter sehr schnell seinen guten Ruf. Auch sollte man so schnell wie moeglich dagegen angehen, damit sich so ein "Schlendrian" erst gar nicht einschleicht, denn wo sind dann die Grenzen?

Bin absolut Deiner Meinung und schon oft Verkaeufern sicher als sehr laestiger Nachfrager aufgefallen ;-)

Gruessle
Gundi
Marco sagte am 27.05.2008 um 14:41 Uhr:
Meiner Meinung nach sollte Nitrit-Pökelsalz generell verboten werden, denn es ist erwiesenermaßen krebserregend. Gerade für Kinder ist das Nitrit höchst gefährlich, es blockiert den Sauerstofftransport im Blut, so dass Blausucht entstehen kann. Aus Nitrat werden in Verbindung mit Eiweißstoffen Nitrosamine, die als Krebserregend gelten. Spanier und Italiener produzieren schon immer Schinken und Wurst ohne nitrit, dafür aber mit naturreinen Meersalzen, die zudem einen hohen Anteil an Mineralien und Spurenelementen besitzen. Nicht weniger gefährlich als NPS ist künstlich jodiertes Speisesalz. Diese Salze sind Ursache zahlreicher Krankheiten und Allergien. Aber die Industrie macht uns ja immer noch weiss, das wir Jodmangelgebiet sind...
und die Salzmafia macht den großen Reibach...

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager