Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Gesundheitsproblem durch Vitamin A im Tierfutter >> Englische Supermarktkette schützt Bienen

Der Gefräßig-Macher
Der Gefräßig-MacherDer Gefräßg-Macher aus dem Hirzel-Verlag befasst sich mit Glutamat. Ein ganzes Buch, nur zu dem einen Stoff? Kann man dazu so viel schreiben? Prof. Dr. Michael Hermanussen und Ulrike Gonder können das. Wobei durchaus auch andere Themen angesprochen werden.

Doch um was geht es überhaupt?

Der Klappentext spricht davon, dass dicke Menschen keine Kalorien zählen oder Fett sparen sollten, sondern ihren natürlichen Appetit wiedergewinnen müssen. Dieser wird durch Störfaktoren, von denen der wichtigste Glutamat ist, aus dem Tritt gebracht. Huch? Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Ganz ähnlich schreibe ich ja in meinem Buch. Auch das Vorwort könnte von mir stammen. Das ist ja spannend.

Das Buch ist dann wie eine Art Puzzle aufgebaut, wobei jedes Puzzlestückchen aus einer wissenschaftlichen Arbeit besteht. Diese sollen sich am Schluss dann zu einem Gesamtbild zusammensetzen. Die erste Hälfte geht es dabei wirklich hauptsächlich um Glutamat und dessen schädigende Wirkungen auf das Gehirn. Es bleiben kaum noch Zweifel um was für einen gefährlichen Stoff es sich handelt und, dass er einen großen Anteil an der Übergewichtsproblematik hat. Es werden aber auch viele andere Stoffwechselvorgänge im Körper zum Teil sehr detailliert beschrieben. Das ist leider nicht immer einfach zu verstehen und man muss schon großes Interesse mitbringen. Oder man überliest die komplizierten chemischen Vorgänge und stützt sich nur auf das jeweilige Fazit, was Prof. Dr. Hermanussen zieht.

So nebenbei wird man noch mit vielen Details zum Stoffwechsel versorgt. Nachdem Glutamat ein Bestandteil von Eiweiß ist, der durchaus auch überall natürlich vorkommt, wird auch auf eiweißreiche und kohlenhydratarme (Low-Carb) Diäten eingegangen und auch die Verarbeitung von Kohlenhydraten im Körper zusammen mit dem Glykämischen Index ist ein Thema. Durch die  sehr wissenschaftliche Sichtweise bieten sich dabei durchaus neue Erkenntnisse.

Fazit

Die medizinischen Erklärungen sind oft keine leichte Kost. Ich denke der Anspruch war es eben, nicht zu viel zu vereinfachen, sondern detailliert Vorgänge im Körper zu erklären. Für den interessierten Laien ist das durchaus bereichernd. Ich konnte viel dazu lernen. Dass ein wissenschaftlich fundiertes Buch meine Thesen stützt freut mich persönlich natürlich besonders.

  Der Gefräßig-Macher
  Wie uns Glutamat zu Kopfe steigt und warum wir immer dicker werden
  141 Seiten - 18,00 Euro
  Autoren: Michael Hermanussen, Ulrike Gonder
  Verlag: Hirzel
  ISBN: 978-3777615707
  Zum Buch bei Amazon

Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 02.02.2009 um 06:23 Uhr.
Stichworte: buch tipp glutamat
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass Ernährungs-Experten sich bereits oft geirrt haben?
Mehr dazu im Kapitel Warum man nicht auf Experten hören sollte.
Ähnliche Beiträge:

Noch kein Kommentar. Sei der Erste:

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager