Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Web-Snacks: Schlankheitsmittel-Warnung, Schlanke zu teuer, Bier und Alkohol-Podcasts >> Web-Snacks: Ökotest und Blogger, Dick und Doof, Fructose und Gicht, Pestizide und Lebensmittel, ...

RTL macht dumm macht dick
Gestern Abend habe ich versehentlich auf RTL die Sendung Extra [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar] gesehen. Nein, nicht vorbeigezappt, ich zappe nicht. Ich gucke eigentlich nie Live-TV, aber ab und zu muss ich mal nachsehen, was mein Fernseher so aufgenommen hat. Im Hintergrund läuft dann Live-TV. Das war gestern eben RTL. Man merkt schon, ich schäme mich das zuzugeben. Jedenfalls kam ein Bericht über die Verzehrstudie und die RTL-Macher wollten zusammen mit einem Ernährungsexperten (Lück) das Wissen der Deutschen testen. Das Motto war, die Leute sind zu dumm und daher ja kein Wunder, dass sie zu dick sind.

Passanten wurde Lebensmittel gezeigt und sie sollten bestimmen wie viel Zucker oder Fett enthalten ist. Selbstverständlich hat sich jeder gnadenlos verschätzt. Oder zumindest wurden nur solche Passanten gezeigt. Wobei irgendwie wurde ich bei den genannten Werten stutzig. Leider gibt es den Beitrag nicht online und auch kaum Informationen dazu. Ich rekonstruiere also, was ich mir merken konnte.

  • Fleischwurst hat 40% Fett
    Es gibt durchaus Fleischwurst mit 40% Fett, aber auch mit einem Fettanteil unter 25%. Typischerweise besteht eine Fleischwurst aus 25 % Fett, 25 % Wasser und 50 % Fleisch. Das Fleisch hat sicherlich auch nochmal einen Fettanteil, aber der liegt nicht so hoch. Hier hat man also ein besonders fettiges Exemplar herausgesucht.

  • Gouda hat 30% Fett
    Hey, das kommt hin. Gouda hat 48% Fett in Trockenmasse, was knapp unter 30% in der Frischmasse entspricht.

  • 1,5 Liter Limo decken 50% des Tagesbedarfs
    Des Tagesbedarfs an was? Kalorien?
    Leider gab es keine konkreteren Angaben. Aber wenn man mal eine sehr stark gezuckerte Limonade nehmen würde, käme ich auf maximal 200 g. Das wäre dann schon deutlich über Coca Cola oder Fanta. Also rechnen wir mal knapp 800 Kalorien, die das ergibt. Eine Menge, wobei der wirkliche Wert höchstwahrscheinlich ein ganzes Stück tiefer ist. Aber 50% des Tagesbedarfs? 1600 Kalorien kommt als Grundumsatz für einen 70 kg Menschen zwar ungefähr hin, aber der Grundumsatz ist eben nur der Grundumsatz. Also der Umsatz in vollkommener Ruhe, ohne jegliche Bewegung. Der Grundumsatz der Passanten, denen die Flasche aus der Einkaufstüte gezogen wurde, dürfte auch ein ganzes Stück höher liegen.

  • Eine Tafel dunkle Schokolade hat 100 g Fett
    Erst war ich nicht sicher, ob ich mich verhört habe. Weil bei mir besteht eine Tafel Schokolade aus 100 g Schokolade. Achso, am Anfang wurde kurz ein Schildchen mit der Aufschrift 250 g eingeblendet. Trotzdem komisch, irgendwie passt das nicht. Laut Wikipedia hat dunkle Schokolade einen Fettanteil von 27%. Das wären dann nur 67,5 g. Hmmmm, gut, Wikipedia darf man nicht alles glauben. Ah, der HR [Linkziel leider nicht mehr verfügbar] behauptet sogar es sind nur 3,3%.  Ein Kommafehler? Die nennen auch einen Ernährungsexperten als Studiogast. Stephan Lück, der laut seiner Homepage auch fürs Fernsehen arbeitet. Auch für RTL. Ach, Moment mal. Wie war noch gleich der Name des Experten bei RTL. Lück? Ach, welch Zufall.
    Zurück zur Schokolade. Im Internet finden sich sonst Werte von maximal 33%. Auf die von RTL behaupteten 40% komme ich einfach nicht.

  • Ein Liter Cola enthält 100 Stück Zucker
    Das ist dermaßen daneben, dass ich mich nur verhört haben kann. Denn ein Liter Cola hat etwas über 100 g Zucker. Ein Stück Zucker wiegt aber 2,5 bis 3 g. Ich wollte es übrigens mal genau wissen und habe nachgezählt. Eine 1000 g Packung Würfelzucker enthält 3 x 16 x 7 Stück. Also 1000 geteilt 336 ergibt 2,976 g. Also selbst wenn wir eine extrem zuckerhaltige Cola mit 150 g pro Liter nehmen würden, wären wir nur bei der Hälfte.

  • Ein Liter Orangensaft enthält 33 Stück Zucker
    Tja, das stimmt sogar. Knapp 100 g Zucker pro Liter hat Orangensaft.

  • Ein 100 g Mehrkornbrötchen enthält 12 g Fett
    Das gezeigte Brötchen war ein Weißmehl-Produkt mit Körnern obendrauf. Hmmm, im Internet finde ich Werte zwischen 1 g und 5 g Fett. Wenn besonders viel Körner drauf sind, enthalten diese natürlich relativ viel Fett. Auf 12 g kommt man aber nur schwer. Außerdem sollte man dann doch den Zuschauern sagen, dass das Fett in den Körnern und nicht im Brötchen ist, oder?

Also von den sieben Aussagen, die ich mir merken konnte, bin ich immerhin mit zweien einverstanden. Wobei ich mich bei der Cola verhört haben muss. Was bleibt ist ein ganz schlechtes Gefühl. Wir sind alle zu doof zum Essen. Schade nur, dass RTL diese Erkenntnis nicht nutzt und seinen Zuschauern etwas beibringt. Statt dessen wird mit unrealistisch hohen Werten jongliert und Panik vor Fett und Zucker gemacht. Ich sage ja nichtmal, dass die Werte total falsch sind. Aber es ist schon eher die obere Grenze. "Alltägliche Lebensmittel" würde ich das nicht gerade nennen. Also eine Art nicht zu lügen, wobei die Wahrheit verschwiegen wird.

Gibt es eine Studie ob RTL-Zuseher dicker sind als andere? Ich würde es fast wetten. Dümmer wird man davon jedenfalls. Wobei man ja ehrlicherweise sagen muss, dass die anderen Privatsender keinen Deut besser sind.

Achja, einen Zusammenschnitt des Beitrags habe ich doch noch gefunden. Leider keine zwei Minuten und nur ein paar Ausschnitte. Aber immerhin.

[Video leider nicht mehr verfügbar]
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 05.02.2008 um 16:00 Uhr.
Stichworte: tv fett zucker kalorien
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass bereits Kleinkinder direkt nach dem Stillen ihre Nahrung perfekt selbst auswählen können?
Mehr dazu im Kapitel Über den Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 3 Kommentare:
L-Roy sagte am 11.02.2008 um 14:33 Uhr:
Logischerweise sind RTL-Zuschauer dicker als andere.

RTL ist Verblödungsfernsehen (siehe DSDS, Dschungelcamp..) pur. Und da bekanntlich die Qualität der Ernährung proportional zur Intelligenz des Individuums steigt, haben regelmäßige RTL-Konsumenten schlechte Karten
Sven Killig sagte am 26.02.2008 um 23:35 Uhr:
grad' läuft "Super Size Me", da ist von 48 Teelöffeln in 2 l Cola (nicht Flasche, sondern Fast-Food-Becher) die Rede.
Wunschgewicht mit Fressnet-Di&#245;t trackbackte am 06.02.2008 um 11:20 Uhr:
Der Aschermittwochs-Blogeintrag: Blumenkohl, Broccoli, Fasten, Abnehmen, Di&auml;t
Der Fressnet-Artikel zum Aschermittwoch nimmt sich in Form eines Textlinks des Fastens an, ³ber das m÷glicherweise nun einige unserer immer noch Winterspeck-belasteten Mitb³rger verschõrft nachdenken.

Blumenkohl und Broccoli sind zwar keine ausges...


Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager