Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Leben ohne Diät Newsletter vom 18.06.2010 >> Dicke haben weniger Sex

Übergewicht durch Depression
Einer amerikanischen Studie zufolge macht eine Depression dick. Untersucht wurde der Body Mass Index und der Taillenumfang von über 5.000 Teilnehmern einer Studie. Diejenigen, die an einer starken Depression litten, nahmen schneller zu. Der Anfangs BMI und Taillenumfang spielte dagegen keine Rolle. Via Ärzteblatt.
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 17.06.2010 um 17:31 Uhr.
Stichworte: kurzmeldung depression gehirn bmi taille
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass bereits Kleinkinder direkt nach dem Stillen ihre Nahrung perfekt selbst auswählen können?
Mehr dazu im Kapitel Über den Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Bisher ein Kommentar:
DirkNB sagte am 17.06.2010 um 20:22 Uhr:
Naja, ich finde ja eher, dass Übergewicht und Depressionen kommunizierende Röhren sind. Soll heißen: Übergewicht führt auch mal gern zu Depressionen.

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager