Diät Diät

- Newsletter -
 

 






Newsletter


Aktuelle Nachrichten, überraschende Forschungsergebnisse und Witziges rund um Ernährung, Gesundheit und Abnehmen.
Mit dem wöchentlichen Leben ohne Diät - Newsletter sind Sie auf dem Laufenden und verpassen keine wichtige Neuigkeit.
Email-Adresse angeben und auf "OK" klicken:

Hier sehen Sie den Newsletter vom 08.05.2009, damit Sie direkt wissen, was Sie erwartet:


Der Newsletter ohne Diät


Neuigkeiten rund um das Thema Abnehmen, Ernährung und Gesundheit.

Jetzt wollte ich mich schon entschuldigen, dass ich wegen dem unerwarteten Rummel um politiker-stopp.de nicht viel geschrieben habe, aber so wenig ist es ja dann doch nicht. 8-)

Neue Artikel im Blog ohne Diät:

  • Zahnpasta mit bedenklichen Inhaltsstoffen (07.05.2009)
    Zähne sauber, dafür Krebs und Allergien? Ökotest moniert diesmal Zahnpasta, ich erwarte da noch mehr.

  • Ich bin nicht allein (05.05.2009)
    Auch andere bevorzugen Glas als Lebensmittel-Verpackung. Das behaupten zumindest dessen Hersteller.

  • Unerwartete Zutaten (03.05.2009)
    Fischgelatine in der Limo? Wieso nicht nur Vegetarier gut aufpassen sollten.


Kurzmeldungen aus dem Blog ohne Diät:

  1. FSME-Zecken-Risikogebiete ohne Risiko (07.05.2009)
    Report Mainz warnte in der Sendung vom Montag vor "Panikmache bei Zeckenschutzimpfung". Dabei geht es um übertriebene Panikmache vor FSME durch die Hersteller der Impfungen. Spannend dazu ist auch der Artikel bei Stationäre Aufnahme, dort wird erklärt, warum auch Regionen als FSME-Risikogebiet gekennzeichnet werden, in denen es noch nie einen FSME-Fall gab.

  2. Wein verlängert Leben (07.05.2009)
    Wieder mal eine Studie, die mäßigem Alkoholgenuss eine lebensverlängernde Wirkung zuschreibt. Diesmal untersuchten niederländische Forscher 1.373 Männer in einer kleinen Gemeinde, die den typisch mitteleuropäischen Ernährungsstil pflegt. Dabei ergab sich, dass ein Alkoholgenuss von maximal 20 Gramm am Tag, was 0,5 Liter Bier oder 0,25 Liter Wein entspricht, die Lebenserwartung erhöht. Allerdings die von Biertrinkern nur um 2, die von Weintrinkern um fast 5 Jahre. Via Ärzteblatt.

  3. Was dick macht, löst auch Allergien aus (07.05.2009)
    Amerikanische Forscher haben einen Zusammenhang zwischen starkem Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen und dem Auftreten von Allergien gefunden. Wie sie schreiben, bedeutet das aber nicht zwangsläufig, dass Übergewicht Allergien begünstigt. Dem schließe ich mich an. Ich glaube auch, dass ungünstige Lebensmittel einerseits für das Übergewicht und andererseits für Allergien verantwortlich sind. Via Wissenschaft aktuell.

  4. Studie: Rauchen macht schlank (06.05.2009)
    Amerikanische Forscher haben herausgefunden, dass rauchen tatsächlich bestimmte Gene aktiviert, die zu vermehrtem Fettabbau führen. Via scienceticker.info. Bevor nun der geneigte Abnehmwillige zum Glimmstengel greift, sollte er aber erst mal abwarten. Die Studie hat nicht mal 100 Personen untersucht und die Lebenserfahrung zeigt zwar, dass Raucher nach dem Aufhören gerne an Gewicht zulegen, aber man mit dem Rauchen-Anfangen trotzdem nicht abnimmt.

  5. Tag ohne Diät: 6. Mai (06.05.2009)
    Jetzt hätte ich fast vergessen, dass heute der Anti-Diät-Tag ist. Den gibt es seit 1992 und ich finde ihn überflüssig. Ein Tag im Jahr ohne Diät sind definitiv 364 zu wenig. Ich rufe also das Anti-Diät-Leben aus. Achso, dass mach ich ja schon länger... 8-)

  6. Haut speichert Salz (06.05.2009)
    Erlangener Forscher haben im Tierversuch festgestellt, dass Salz-Überschüsse offenbar in der Haut gespeichert werden. Ist der Prozess gestört, kann das zu Bluthochdruck führen. Details sind aber noch unklar. Via Ärzteblatt. Schon lange ist bekannt, dass salzreiche Kost bei manchen Patienten mit Bluthochdruck bedenklich sein kann.

  7. Zutatenlisten nicht lesbar (06.05.2009)
    Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bemängelt, dass Zutatenlisten besonders auf Verpackungen von Süßwaren oft unlesbar klein sind. Sie fordert die Produkte kundenfreundlicher zu gestalten. Via Ärtze Zeitung. Ich würde ja einfach nichts kaufen, wo der Hersteller nicht will, dass ich weiß, was drin ist.

  8. Asthma durch Luftverschmutzung (06.05.2009)
    Wieder einmal eine Studie, die einen Zusammenhang zwischen Atemwegserkrankungen und der Feinstaubbelastung durch den Straßenverkehr belegt. Mehr beim Focus.

  9. Medikamente ins Trinkwasser? (06.05.2009)
    Japanische Forscher haben festgestellt, dass man durch Beimischung von Lithiium im Trinkwasser die Selbstmordrate verringern kann. Nun gibt es eine Diskussion, wie und welche Stoffe oder Medikamente man vorsorglich der Bevölkerung über die Wasserversorgung verabreichen könnte, auch wenn diese das Verhalten beeinflussen können. Mehr dazu bei Telepolis.

  10. Dicke Kinder häufig psychisch krank (05.05.2009)
    Eine Auswertung von Diagnosedaten der GEK ergab, dass stark übergewichtige Kinder häufiger unter Angst, Schlafstörungen und ADHS leiden. Die Depressionsrate ist sogar 3 mal so hoch wie bei Normalgewichtigen. Die Pressemeldung der GEK gibt es hier [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]. Hmmm... vielleicht haben die Kinder schon vorher Probleme und verscuhen das mit ungesunder Ernährung zu kompensieren? Die macht bekanntlich glücklich. Das ist aber natürlich reine Spekulation, ähnlich der Annahme, dass Kalorien dick machen. 8-)

  11. Diätpille führt zu Leberschäden (05.05.2009)
    Die amerikanische Lebensmittelaufsicht FDA warnt vor der Diät-Pille Hydroxycut. Es wurden beim Gebrauch Leberschäden und sogar ein Todesfall beobachtet. Auch andere Nahrungsmittel mit Hydroxycitric Säure (engl. Hydroxycitric Acid) sollten gemieden werden. Via Amapur [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar].

  12. Kaffee hilft nur gegen Kaffee-Entzug (04.05.2009)
    Einer amerikanischen Studie zufolge hilft Kaffee, respektive Koffein gegen Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme. Das allerdings hauptsächlich dann, wenn diese durch den Kaffee-Entzug verursacht wurden. Bei regelmäßigen Kaffee-Trinkern taugt also das Koffein nicht mehr zum aufputschen, es lindert lediglich die Symptome durch dessen Entzug. Via Telepolis.

  13. Monsanto schuld am Dengue-Fieber? (04.05.2009)
    In Südamerika grassiert das Dengue-Fieber. Schuld ist die Stechmücke Aedes aegypti. Argentinischen Forschern zufolge, breitet sich diese besonders dort aus, wo Gen-Soja von Monsanto angebaut wird. Das dazugehörige Round-Up scheint die natürlichen Feinde der Mücken auszurotten, was nun zur ungewöhnlich starken Ausbreitung dieser führt. Via 20 Minuten [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]. Don't touch a running system, würde wohl ein ITler sagen.



Nichts mehr verpassen mit dem wöchentlichen Newsletter:
Email-Adresse angeben und auf "OK" klicken:

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager