Diät Diät

- Newsletter -
 

 






Newsletter


Aktuelle Nachrichten, überraschende Forschungsergebnisse und Witziges rund um Ernährung, Gesundheit und Abnehmen.
Mit dem wöchentlichen Leben ohne Diät - Newsletter sind Sie auf dem Laufenden und verpassen keine wichtige Neuigkeit.
Email-Adresse angeben und auf "OK" klicken:

Hier sehen Sie den Newsletter vom 21.05.2010, damit Sie direkt wissen, was Sie erwartet:


Der Leben ohne Diät - Newsletter


Neuigkeiten rund um das Thema Abnehmen, Ernährung und Gesundheit.

Diese Woche war deutlich mehr los, als in der letzten Zeit. Aber dann passt es ja gut, dass ein verlängertes Wochenende ansteht. Ich wünsche schöne Pfingsttage.

Neue Artikel im Blog ohne Diät:


Kurzmeldungen aus dem Blog ohne Diät:

  1. Kleines Gehirn durch dicken Bauch (21.05.2010)
    Wieder mal eine Studie, die einen Zusammenhang zwischen Demenz und Übergewicht festgestellt hat (siehe auch hier). Die amerikanischen Forscher gingen diesmal noch einen Schritt weiter und zeigten einen direkten Einfluss des Body Mass Index (BMI) auf die Größe des Gehirns. Je größer der BMI, desto kleiner das Gehirn im Alter. Via Focus. Meine Meinung: Durch Störungen des Stoffwechsels wird das Gehirn nicht mehr richtig versorgt. Das führt dann zuerst zu Übergewicht. Falls die Störung zu umfangreich ist, wird das Gehirn trotzdem geschädigt. In diesem Zusammenhang kann ich nur wieder mal auf das Selbstsüchtige Gehirn verweisen.
    [zur Meldung...]

  2. Wie rauchen vor Parkinson schützt (20.05.2010)
    Rauchen senkt das Parkinson-Risiko um ca. 50%. Nun haben europäische und amerikanische Forscher herausgefunden, warum das so sein könnte. Menschen mit einer bestimmten Genvariante bilden beim Abbau von Nikotin den Stoff Cotinin. Dieser könnte den Ausbruch von Parkinson verhindern. Via Ärzte Zeitung.
    [zur Meldung...]

  3. Durch Diabetes-Veranlagung schneller zunehmen (20.05.2010)
    Australische Forscher haben 41 Probanden über 4 Wochen lang gemästet. Sie mussten 1.250 kcal pro Tag mehr essen, als sie verbrauchten. Nach den 4 Wochen hatten die 17 Teilnehmer, bei denen Diabetes-Fälle in der Familie vorlagen (=genetische Veranlagung) im Schnitt 3,4 kg zugenommen, die anderen nur 2,2 kg. Auch Insulin- und Blutzuckerspiegel war bei den Diabetes-Veranlagten höher. Allerdings gab es beim Abspecken hinterher keine Unterschiede zwischen den Gruppen. Via Ärzteblatt. Was heißt das nun? Gute Frage, aber zumindest wieder mal ein Beleg dafür, dass Kalorien eben nicht Kalorien sind.
    [zur Meldung...]

  4. Vögel mögen kein Bio-Futter (20.05.2010)
    Einer englischen Studie zufolge bevorzugen Vögel konventionelle Körner vor Bio-Futter. Also genau genommen stimmt das nicht, den in Wirklichkeit bevorzugten die Vögel das Futter mit dem höheren Eiweißgehalt. Und der lag bei den Nicht-Bio-Körnern eben um 10% höher. Via Ärzte Zeitung. Bio-Getreide hat übrigens meist tatsächlich einen geringeren Eiweißgehalt (darunter auch das Klebeeiweiß Gluten), dafür höheren Mineralstoffgehalt und essenzielle Aminosäuren. Interessant ist auch die Meinung bei Telepolis dazu.
    [zur Meldung...]

  5. Bei Heißhunger das Gehirn ablenken (19.05.2010)
    Australische Forscher haben einen Tipp gegen Heißhunger. Sie stellten fest, dass die Hungergefühle umso stärker sind, desto bildlicher man das Objekt der Begierde vor dem geistigen Auge hat. Das geht soweit, dass andere Hirnfunktionen beeinträchtigt werden. Das kann man aber auch umkehren. Indem man intensiv an eine Landschaft denkt oder Muster aus weißen und schwarzen Punkten betrachtet werden die Ressourcen im Gehirn belegt, die auch für den Heißhunger benötigt werden. Entsprechend wird dieser kleiner. Via wissenschaft.de [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar].
    [zur Meldung...]

  6. Glyx-Diät schützt vor Diabetes (19.05.2010)
    Deutsche Forscher haben 5 verschiedene Diäten untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Diäten mit einem niedrigen glykämischen Index einen zentralen Prozess bei der Entstehung von Diabetes verringern können. Via Ärzte Zeitung.
    [zur Meldung...]

  7. Körperfett sehr unterschiedlich (19.05.2010)
    Je nach Verteilung des Körperfetts kann sich dieses sehr negativ oder sogar positiv auf die Gesundheit auswirken. Das gilt auch für Mäuse, weswegen amerikanische Forscher nun die Unterschiede der Fettarten untersucht haben. Zu ihrer großen Überraschung war nur die Aktivität von 138 von insgesamt etwa 40.000 Mausgenen bei den Fettarten gleich. D.h. Fett und Fett sind zwei sehr verschiedene Dinge. Via Wissenschaft.de [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar].
    [zur Meldung...]

  8. ADHS durch Pestizide (18.05.2010)
    US-Amerikanische und kanadische Forscher haben Kinder auf Spuren von Pestiziden im Urin untersucht. Bei denen mit überdurchschnittlich hohen Werten, war die Wahrscheinlichkeit, dass sie an ADHS leiden, doppelt so hoch. Die Forscher empfehlen Bio-Produkte. Meldung bei MSNBC (englisch), via Fressnet.
    [zur Meldung...]

  9. Nahrungsergänzung stört beim Abnehmen (18.05.2010)
    Auf der 45. DDG-Jahrestagung wurden beim Symposium "Antioxidantien - wo nutzen sie, wo schaden sie?" Nahrungsergänzungsmitteln ganz schlechte Noten erteilt. Viele Prozesse im Körper, die durch Sport ausgelöst werden, können durch Antioxidantien wie Vitamin C und Co. unterdrückt werden. Prof. Ristow ging sogar soweit, dass er eine Gewichtsabnahme durch diese Substanzen verhindert sieht. Via DiabSite. Vom Wundermittel zum "Bringt nichts" sind extrahierte Nahrungsergänzungsmittel bereits gekommen. Nun geht es also den Schritt weiter und sie werden nach und nach als schädlich entlarvt.
    [zur Meldung...]

  10. Gesichtserkennung bei Übergewichtigen (18.05.2010)
    Bei Normalgewichtigen ist nach dem Essen die Aktivität im Gyrus fusiformis verringert. Das ist ein Teil des Gehirns, was vor allem für Objekt- und Gesichtserkennung zuständig ist. Bei Übergewichtigen ist dessen Aktivität leicht erhöht. Diese Beobachtung haben Forscher der Uni Tübingen gemacht und konnten damit zeigen, dass es Unterschiede im Stoffwechsel zwischen Normal- und Übergewichtigen nach der Nahrungsaufnahme gibt. Via Ärzte Zeitung. Nein, wirklich wissen muss man das nicht. Aber es zeigt wieder einmal, dass der Unterschied zwischen Dick und Dünn weit mehr ist, als nur die Menge an Kalorien.
    [zur Meldung...]

  11. Feinstaub lässt Blutdruck steigen (17.05.2010)
    Deutsche Forscher haben in einer sehr umfangreichen Studie herausgefunden, dass Feinstaub den Blutdruck steigen lässt. Untersucht wurden fast 5000 Menschen zwischen 45 und 75 über mehrere Jahre. Die guten Daten erlaubten das herausrechnen anderer Risikofaktoren und sogar Straßenlärm als möglicher Faktor konnte berücksichtigt werden. Pro 2,4 Mikrogramm Feinstaubbelastung der Luft steigt der Blutdruck um 2 mmHg. Via Blutdruckdaten.
    [zur Meldung...]

  12. Rewe verkauft Gen-Lebensmittel (17.05.2010)
    Das Umweltinstitut München hat bei Rewe "Reese’s Peanut Butter Cups" vom amerikanischen Hersteller Hershey’s gefunden, die mit genmanipulierten Zutaten versehen sind. Bemängelt wird vor allem, dass die Zutatenliste so klein gedruckt ist, dass kaum die Gen-Bestandteile zu erkennen sind. Via naturkost.de.
    [zur Meldung...]



Nichts mehr verpassen mit dem wöchentlichen Newsletter:
Email-Adresse angeben und auf "OK" klicken:

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager