Diät Diät

- Newsletter -
 

 






Newsletter


Aktuelle Nachrichten, überraschende Forschungsergebnisse und Witziges rund um Ernährung, Gesundheit und Abnehmen.
Mit dem wöchentlichen Leben ohne Diät - Newsletter sind Sie auf dem Laufenden und verpassen keine wichtige Neuigkeit.
Email-Adresse angeben und auf "OK" klicken:

Hier sehen Sie den Newsletter vom 23.10.2009, damit Sie direkt wissen, was Sie erwartet:


Der Newsletter ohne Diät


Neuigkeiten rund um das Thema Abnehmen, Ernährung und Gesundheit.

Neue Artikel im Blog ohne Diät:

  • Heilung unerwünscht (20.10.2009)
    Bei der ARD "Dokumentation" wurde nicht nur ich stutzig. Beim Blog "Stationäre Aufnahme" wird so ziemlich alles in dem Beitrag zerpflückt.

  • Auslosung Bücher-Gewinnspiel (17.10.2009)
    Die Gewinner meiner 20 Bücher stehen fest.


Kurzmeldungen aus dem Blog ohne Diät:

  1. PR Maschine Grünes Kreuz (22.10.2009)
    Die SWR Sendung Odysso befasste sich mit den Hintergründen des Grünen Kreuz. So unabhängig wie suggeriert werden soll, ist dieser Verein nicht. Via Stationäre Aufnahme. Neu ist das ja nicht.

  2. Lebensmittelüberwachung 2008 (21.10.2009)
    Bei naturkost.de [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar] gibt es einen längeren Beitrag mit den Ergebnissen der Lebensmittelüberwachung 2008. Im Grunde ist es wie immer. Konventionell findet man Pestizide, auch ein wenig Verbotenes und mehrere Substanzen. Bei Bio dagegen kaum Belastungen.

  3. Ernährung ohne Fett und Kohlenhydrate schlecht fürs Gehirn (21.10.2009)
    Ein internationales Forscherteam hat genveränderte Mäuse mit einer Veranlagung für Alzheimer auf Diät gesetzt. Entweder
    • Standardfutter,
    • viel Fett und wenig Kohlenhydrate,
    • viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate oder
    • viele Kohlenhydrate und wenig Fett.
    Dabei zeigte sich, dass die Gruppe mit viel Eiweiß ein leichteres Gehirn entwickelte und auch der Hippocampus weniger entwickelt war. Via wissenschaft.de. Daraus kann man nun schließen, dass viel Eiweiß nicht gut ist oder wenig Fett und Kohlenhydrate. Wobei man Versuche mit genveränderten Mäusen auch kaum auf Menschen übertragen kann.

  4. Die Lügen der Lebensmittelindustrie (21.10.2009)
    Auf dem YouTube-Channel von foodwatch findet sich ein Ausschnitt aus dem Spiegel TV Magazin mit dem Thema "Die Lügen der Lebensmittelindustrie". Nichts Neues, nichts aufregendes, trotzdem einen Blick wert. Interessant ist höchstens, dass es so hingestellt wird, als ob Frosta durch den Verzicht auf Zusatzstoffe fast Pleite gegangen wäre.

  5. Körpertemperatur, Pilze und Ernährung (21.10.2009)
    Menschen und andere Säugetiere betreiben hohen Aufwand zur Einhaltung einer hohen Körpertemperatur. Laut amerikanischen Forschern könnte die Abwehr von Pilzen ein Grund dafür sein. Nur wenige Pilzstämme können Temperaturen von 37° und höher überleben. Via Vitanet [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]. Die Körpertemperatur steht auch in engem Zusammenhang mit der Ernährung. Kalorien ist ja eine Einheit, die eine Wärmemenge angibt.

  6. Dicke Schüler haben schlechte Noten (19.10.2009)
    Bei den Scienceblogs geht es um eine Studie, die den Zusammenhang zwischen Sport, Übergewicht und Schulleistung untersucht. Sportliche Schüler sind demnach schlanker und Schlankere haben bessere Leistungen. Das man dadurch auf die Idee kommt, nicht bereits 5 Jährige einzuschulen und zum Stillsitzen zu zwingen, hoffe ich ja erst gar nicht. Vermutlich zwingt man sie eher zum noch stärkeren lernen um dann Zeit zu haben, mit mehr Schulsport auszugleichen.

  7. Bauernverband fordert Gen-Soja (19.10.2009)
    Der Bauernverband fordert, nicht zugelassenes Gen-Soja zu tolerieren, damit billige Massentierhaltung einfacher möglich ist. Das ist so absurd, da fehlen mir die Worte. Zum Glück muss ich mich aber gar nicht mehr darüber aufregen, weil das der Farmblogger [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar] schon getan hat.

  8. Wie anstrengend ist Wii Sports? (19.10.2009)
    Die Uni Münster hat untersucht, wie anstrengend das Spielen mit der Wii ist. Genau gesagt wurde Wii Sports untersucht und einige Parameter der Trainierenden erfasst um einen Vergleich mit den realen Sportarten zu ermöglichen. Wenig überraschend ist das Resultat: Keine der virtuellen Sportarten ist so anstrengend wie das reale Vorbild. Beim Boxen wurde aber zumindest eine leichte Anstrengung gemessen. Den Pressebericht zur Studie gibt es bei der Uni Münster [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]. Via Bandscheiben-Blog.

  9. Fiebersenkung verhindert Immunreaktion (19.10.2009)
    Senkt man Fieber, verringert sich die Reaktion des Immunsystems. Das haben tschechische Forscher nun anhand von Impfungen und der Gabe von Paracetamol zur Fiebersenkung untersucht. Via Wissenschaft aktuell.

  10. Stillen kann schaden (19.10.2009)
    Kinder sollten nicht ausschließlich gestillt werden, das sagt Prof. Berthold Koletzko. Wenn Kinder nach der 26. Lebenswoche noch nicht mit Beikost in Berührung gekommen sind, könnte das Risiko einer Allergie höher sein. Via vitanet.de [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]. Diese, meiner Meinung nach etwas seltsame Aussage hat mich mal zum googlen veranlasst. Prof. Koletzko ist auch Vorsitzender der Stiftung Kindergesundheit, zu dessen finanziell fördernden Freunden [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar] auch Milupa gehört. Das muss natürlich nichts heißen...
    Update 15:50 Uhr: Hockeystick twittert mir gerade die folgende Pressemeldung (Juni 2006) von Milupa, bei der es ebenfalls ums Allergierisiko geht und Prof. Koletzko einen "Auftritt" hat. Das bestärkt natürlich einen Verdacht, dass es finanzielle Verbindungen gibt. Eine simple Suche bei Google nach den beiden Namen fördert nicht wenig Treffer zutage.
    Übrigens: oben ist das vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt, aber 26 Lebenswochen meint eben 6 Monate. D.h. die Aussage von Berthold Koletzko ist, man soll Kinder nicht 6 Monate voll stillen.
    Update 15:55 Uhr:
    Das Positionspapier "Vorgehen bei Säuglingen mit Verdacht auf Kuhmilchproteinallergie [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]" von S. Koletzko, B. Niggemann, F. Friedrichs und B. Koletzko hat folgenden Zusatz:
    Interessenkonflikt  Die korrespondierende Autorin weist auf folgende Beziehungen hin: Finanzielle Unterstützung für Forschungsprojekte oder klinische Studien: SK: Danone, Nestle; BK: Danone, Nestle; BN: Danone, Nestle. Honorar für eine von der Industrie gesponserte Präsentation, Vortragender: SK: Danone, Nestle; BK: Danone, Nestle; BN: Danone, Nestle; FF: Milupa, Nestle.

  11. Radiobericht über Salz (18.10.2009)
    Im Bayerischen Rundfunk gab es eine Folge der Reihe IQ über das Thema Salz und Gesundheit. Nichts wirklich Neues, aber ganz nette Zusammenstellung. Lediglich das Thema der besonderen Salze, die eben mehr als Natriumchlorid sind, wird etwas seltsam kurz abgefertigt. Als ob man 2% der Inhaltsstoffe einfach ignorieren könnte. Hier gehts zum MP3 Download [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar].



Nichts mehr verpassen mit dem wöchentlichen Newsletter:
Email-Adresse angeben und auf "OK" klicken:

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager