Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 

Klappentext
Meinungen
Vortrag
Bestellen
Weitere Informationen
Presse
Unterstützen
Erste Auflage
1. Die Entdeckung
2. Diäten
2.1. Die Kalorienzähler
2.2. Normwerte - das leidige Thema
2.3. Warum man nicht auf Experten hören sollte
2.4. Warum eine Diät genau das Falsche ist
2.5. Sport und Bewegung
3. Manipulierte Lebensmittel
4. Echte Nahrung
5. Nahrungsmittel im Detail
6. Methode 610
7. Was bringt die Zukunft?
 






2.3. Warum man nicht auf Experten hören sollte



Wir werden heute von allen Seiten mit Informationen und neuesten Erkenntnissen rund um das Thema Ernährung regelrecht bombardiert. Wer mit Übergewicht kämpft, hat die Wahl zwischen unzähligen Diäten. Immer wieder sind auch neue Trends nach neuesten Erkenntnissen darunter. Derzeit gelten die LowCarb-Diäten, also kohlenhydratreduzierte Nahrung, als besonders modern.
Kurz gesagt, bedeutet LowCarb eine 180 °-Wende der bisherigen Ernährungsempfehlungen. Bisher galt Fett als das Böse und Dickmachende. Kohlenhydrate in Brot, Nudeln und Kartoffeln hingegen waren erlaubt. Der Erste, der von dieser Vorgabe abwich, war – wie bereits geschildert – Dr. Atkins. Mittlerweile hat selbst die bekannte Harvard Universität eine neue Ernährungspyramide herausgegeben. Sie basiert auf diesem Grundgedanken und stellt zum Beispiel hochwertige pflanzliche Öle oder Nüsse auf die unterste Stufe. Davon kann man essen, so viel man will. Im Gegensatz zum Brot, das nun wesentlich höher angesiedelt wurde. In Deutschland gilt dagegen noch eher das alte Modell. Wenn Sie aktuell eine Ernährungsberatung bei einer Krankenkasse besuchen, wird dort noch Fett als schlecht und Kohlenhydrate als gut verkauft. In den USA gibt es dagegen sogar schon LowCarb-Produkte im Supermarkt. Vergleichbar mit den LowFat-Produkten, die man auch hierzulande seit langem kennt.
Daraus kann man erkennen, dass morgen problemlos das als falsch gelten kann, was heute noch als gesunde Ernährung propagiert wird. Leider passiert das ständig. Wissen Sie, warum die Ballaststoffe so heißen? Als man begann, die Ernährung zu erforschen, stellte man fest, dass ein Teil nicht verdaut werden konnte. Man dachte, es wäre unnötiger Ballast, der besser weggelassen werden sollte. Vielleicht der erste Irrtum der Forscher, sicher nicht der letzte.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. Die Wissenschaftler tun ihr Bestes, aber sie wissen es eben auch oft nicht besser. In der heutigen Welt herrscht teilweise der Glaube vor, die Menschheit hätte die letzten Rätsel entschlüsselt. Dem ist aber nicht so. Vergessen Sie das nie.
Wer nun Recht hat? Das spielt doch eigentlich keine Rolle. Der eigene Körper weiß, was gut für ihn ist. Also vergessen Sie Diättipps und hören Sie auf Ihren Appetit.

Gänzlich unsinnig sind Tipps, wie sie teilweise in Illustrierten oder TV-Zeitschriften zu finden sind. Hier ein sehr lustiges Beispiel aus einer 14-tägigen TV-Zeitschrift:

Ausgabe 26. Juni–9. Juli 2004 unter dem Titel „Die 21 Geheimnisse schlanker Menschen“:
Punkt 12: Sie trinken aromatisierten Kaffee
Schlanke Menschen verzichten auf Zwischenmahlzeiten und trinken stattdessen aromatisierten Kaffee (zum Beispiel Vanille). Tests zeigten: Während „normaler“ Kaffee appetitanregend wirkt, bringen aromatisierte Sorten ein deutliches Sättigungsgefühl für etwa 60 Minuten.


In der folgenden Ausgabe (10. Juli–23. Juli 2004) unter dem Titel „Versteckte Dickmacher“:
Punkt 4: Vorsicht Kaffee
Voll im Trend: aromatisierter Kaffee. Dass er eine Figurbombe ist, wissen die meisten nicht. Denn selbst wenn man auf Zucker & Milch verzichtet, stecken reichlich Kalorien drin. Schuld ist der Sirup (z.B. mit Vanille-, Coconut- oder Rumgeschmack).

In zwei aufeinander folgenden Ausgaben jeweils das genaue Gegenteil zu behaupten könnte man fast als dreist bezeichnen. Hoffentlich ist Ihnen in Zukunft klar, was Sie davon zu halten haben.


Dieser Text ist aus der ersten Auflage des Buches "Leben ohne Diät" aus dem Jahr 2005.

Die 2. Auflage wurde grundlegend überarbeitet und enthält 30% mehr.
Bestellen Sie jetzt.

2.2. Normwerte - das leidige Thema 2.4. Warum Warum eine Diät genau das falsche ist
Inhaltsverzeichnis




leselineal hintergrund
 

Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät. Lesen Sie die erste Auflage direkt online oder die aktuelle Ausgabe bequem in gedruckter Form.

Sie bekommen das Buch in jeder Buchhandlung und natürlich auch bei jedem Online-Buch-Versender wie z. B. bei Amazon.


Direkt beim Autor bestellen.
                              
    Titel: Leben ohne Diät
   Preis: 16,80 Euro
    Autor: Horst Klier
   Verlag: BoD GmbH, Norderstedt
   ISBN: 978-3-8391-2507-6
Angaben drucken



Creative Commons-Lizenzvertrag
Der Inhalt der ersten Auflage des Buches ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Leben ohne Diät ist CO2-Neutral
Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager