Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite


Wasserfilter
Hinweis: Der folgende Text stammt ursprünglich von einer anderen Seite und ist hierher umgezogen.


Wasserfilter / Wasseraufbereitung



Wie manche vielleicht wissen habe ich mich ja sehr intensiv mit dem Thema Ernährung beschäftigt und auch den Ratgeber Leben ohne Diät, der sich mit Naturkost beschäftigt veröffentlicht. Dort ist der Bereich Wasser aber bewusst sehr knapp gehalten, immerhin gibt es ganze Bücher die sich mit nichts anderem beschäftigen. In der Zwischenzeit habe ich mich näher damit befasst und möchte Ihnen meine Erkenntnisse hier kurz vorstellen.

Über Wasser
Es steht außer Frage, dass Wasser ein enorm wichtiges Lebensmittel ist. Ich will hier gar nicht die übliche Empfehlung "Möglichst viel trinken" wiederholen und auf die wundersamen Eigenschaften eingehen. Darüber wurde an anderer Stelle schon genug gesagt. Wer sich dafür interessiert, dem sei einschlägige Literatur empfohlen. Einfach bei Amazon mal nach "Viktor Schauberger", "Johann Grander" oder "Masaru Emoto" suchen (oder die Links anklicken), sie werden überrascht sein, wieviel man über Wasser schreiben kann. Hier geht es nur darum, wie man gutes Wasser für sich bekommt.

Warum Leitungswasser nicht reicht
Leitungswasser ist das best kontrollierte Lebensmittel usw. usf.. Diesen Spruch hört man immer bei dem Thema und im Prinzip stimmt es. Nur das etwas kontrolliert ist, sagt ja noch nichts über die eigentliche Qualität aus. Natürlich gibt es Grenzwerte für dies und das und unser gutes deutsches Wasser hält diese natürlich spielend ein. Aber es gibt auch Grenzwerte für Pestizide im Gemüse und ich würde trotzdem immer Gemüse ohne Pestizide vorziehen als ein Produkt das kontrolliert ist und die Grenzwerte einhält. Also vergessen Sie es, ich würde (und habe) z.B. einem Säugling niemals Leitungswasser (z.B. als Tee) vorsetzen. Wenn Sie natürlich sowieso Ihr Gemüse beim Hauptsache-Billig-Discounter einkaufen und Kleidung tragen, deren Produktion einer indischen (oder chinesischen) Familie die Lebenserwartung deutlich gesenkt hat, dann spielt das keine Rolle mehr. Sie können aufhören weiter zu lesen.

Und Mineralwasser?
Mineralwasser ist schon nicht schlecht und ein guter Anfang. Aber die Unterschiede der einzelnen Wasser sind beträchtlich. Es gibt auch welche auf denen ganz offen auf dem Etikett angegeben ist, dass sie sich nicht für Kleinkinder eignen. Wasser ist eben nicht Wasser und einiges erlaubt, was z.B. im Leitungswasser nicht sein dürfte. Also passen Sie bitte sehr genau auf, welches Wasser Sie nehmen und bitte keine Plastikflaschen. Ein wenig mehr dazu können Sie auch im Kapitel Nahrungsmittel im Detail / Getränke meines Buches nachlesen. Dort findet sich auch eine kleine Warenkunde zu Mineralwasser. Außerdem wird ja Wasser nicht nur direkt zum Trinken verwendet, sondern auch zum Kochen oder gar zur Zubereitung von Tee oder Kaffee. Selbst wenn es nur dazu dient, lohnt es sich meiner Meinung nach etwas zu tun.

Welche Methoden der Wasseraufbereitung gibt es?
Den meisten bekannt werden Aktivkohle-Wasserfilter sein. Diese gibt es von den üblichen Haushaltsgeräte-Herstellern und sind in jedem Kaufhaus zu bekommen. Der große Nachteil dieser Geräte ist die Gefahr der Verkeimung, was das Ergebnis nicht gerade besser macht. In den meisten Tests mit solchen Geräten ist das Ergebnis, man kann sie verwenden oder nicht, richtig besser machen sie nichts. Bei den richtigen Wasserfreaks (ja, es gibt Leute die sich sogar selbst so bezeichnen) sind viele weitere Methoden bekannt. Sehr populär dabei ist die Umkehrosmose oder sogar die Destillation. Von beidem sollte man aber eher Abstand nehmen, da es das Wasser zu sehr entmineralisiert. Mein Wunsch wäre möglichst naturnahes Wasser, also so wie es z.B. aus einer Bergquelle sprudeln würde. Und dafür gibt es tatsächlich eine Lösung: Carbon-Block.

Carbon-Block-Filter
Ein Carbon-Block ist im Prinzip gepresste Aktivkohle. Dadurch sind die Durchgänge so klein, dass fast nichts mehr durchkommt. Eben keine Schadstoffe und auch keine Keime. Die Anwendung ist relativ simpel und auch recht kostengünstig. Zumindest im Vergleich mit anderen Systemen.

Welcher Hersteller?
Es gibt verschiedene Anbieter und natürlich auch enorme Preisunterschiede. Hierzulande die großen zwei sind MultiPure aus den USA und der deutsche Hersteller Carbonit. MultiPure sind quasi die Erfinder des Prinzips, deren Verkaufsstrategie erinnert mich aber sehr an die nicht immer seriösen Multi-Level-Marketing-Firmen. Ich kenne die Produkte nicht selbst, rein von den technischen Beschreibungen sind sie aber nicht besser als die von Carbonit - nur sehr viel teurer. Von Carbonit gibt es sogar noch sehr viel feinere Filter, die nach Angaben des Herstellers eigentlich für den medizinischen Bereich entwickelt wurden. Wobei auch der billigste und einfachte Carbonit-Filter immer noch 10 mal feiner ist als der MultiPure, zumindest wenn ich keinen Fehler bei der Umrechnung der amerikanischen Masse gemacht habe. Zu Carbonit gibt es Tests von deutschen Universitäten/Hochschulen, bei MutliPure muss man sich auf amerikanische Zertifikate verlassen, die zumindest mir nichts sagen. Lange Rede, kurzer Sinn: ich empfehle einen Filter von Carbonit. Es gibt auch noch eine Reihe weiterer Hersteller, aber mir ist es einfach zu mühsam hier weitere Vergleiche anzustellen, da es einem nicht gerade leicht gemacht wird die Produkte zu vergleichen. Also bleibe ich lieber bei den Großen.
Man unterscheidet zwischen dem eigentlichen Filter und dem Gerät zur Benutzung bzw. besser gesagt dem Gehäuse. Diese haben aber teilweise eine Norm-Größe und so können Gehäuse und Filter durchaus von einem unterschiedlichen Hersteller stammen. Es gibt z.B. sehr günstige Gehäuse, die dann aber auch nicht ganz die Qualität bieten.

Auf- oder Untertisch?
Im Prinzip kommt noch die große Entscheidung ob Auf- oder Untertischgerät. Ein Auftischgerät wird einfach an den bestehenden Wasserhahn angeschlossen und fertig. Ein Untertischgerät muss dagegen installiert werden. Untertischgeräte gibt es wahlweise mit einem extra Hahn oder nicht. Ohne wird jedes Wasser gefiltert, auch das Putzwasser - nicht gerade sinnvoll. Bei den Auftischgeräten kann man leicht die Filterung an- und abschalten. Von Carbonit gibt es auch noch Untertischgeräte mit 2 Filterpatronen. Man kann so z.B. neben dem Carbon-Block-Filter noch einen Kalkfilter betreiben.

Welche Filterpatrone?
Wer keine besonderen Anforderungen hat, kommt auch mit dem einfachsten und damit billigsten Modell klar. Leider verwirren die Seiten des Herstellers mehr als sie nutzen. Auch die gängigen Shops entwerfen für jede Kombination aus Gehäuse und Filterpatrone einen eigenen Namen. Daher hier die 3 verschiedenen Filter von Carbonit kurz vorgestellt:
  • NFP Premium
    Filterfeinheit ca. 0,45 µm; Wasserdurchfluss ca. 2 l pro Minute bei 4 bar; Lebensdauer 6 Monate / 10.000 Liter
  • IFP Puro
    Filterfeinheit ca. 0,15 µm; Wasserdurchfluss ca. 6-8 l pro Minute bei 4 bar; Lebensdauer 6 Monate / 5.000 Liter
  • NFP Clario
    Filterfeinheit ca. 0,15 µm; Wasserdurchfluss ca. 6-8 l pro Minute bei 4 bar; Lebensdauer 6 Monate / 5.000 Liter; integriertes Entlüftung und Verwirbelungssystem
Dabei kostet der NFP Premium nur ca. die Hälfte des IFP Puro und der NFP Clario ist nochmal ca. 10 Euro teurer. Und die Lebensdauer in Litern ist beim günstigen Modell doppelt so hoch.

Was ist mit Wasserbelebung?
Das Wasserbelebung nicht in den Bereich der Esoterik gehört, sondern sich auch wissenschaftlich eine Änderung des Wassers nachweisen lässt, ist heute klar. Wer sich weiter mit dem Thema beschäftigen will, dem sei, wie im zweiten Absatz beschrieben, weitere Literatur empfohlen. Der NFP Clario hat ein integriertes Verwirbelungssystem, was der Belebung des Wassers dient.

Woher bekomme ich einen Wasserfilter?
Diese Frage ist im Internetzeitalter eigentlich keine Frage mehr.
Hier ist direkt eine Google-Eingabemaske. Einfach gewünschtes Produkt eingeben und direkt bei Google suchen.

Google
Alternativ sind hier Links, die direkt zu Amazon führen:
Wasserfilter Auftisch
Carbonit SanUno Auftischwasserfilter
  Wasserfilter Untertisch
Carbonit Vario Untertischwasserfilter
 


Zum Schluss
Ich stehe mit der Firma Carbonit in keiner Beziehung. Aber ich habe Stunden gebraucht um mich über das Thema zu informieren und dürftig einzelne Informationen zusammenzutragen. Daher hier der Versuch es anderen etwas zu erleichtern.
Ich selbst nutze im Büro das Auftisch- und privat ein Untertischgerät. Beide mit dem NFP Premium, wie oben im Amazon-Shop angeboten.
Wer Fehler findet oder meint, es fehlt noch etwas wichtiges, darf mich gerne kontaktieren: horst@klier.net
 
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 01.01.2009 um 20:02 Uhr.
Stichworte:
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass Lebensmittel zur Explosion gebracht werden, um die Kalorien zu messen?
Mehr dazu im Kapitel Die Kalorienzähler.
Ähnliche Beiträge:


Noch kein Kommentar. Sei der Erste:

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum/Datenschutz    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager