Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Newsletter ohne Diät vom 15.01.2010 >> Genmais führt zu Organversagen

Ein dicker Hintern ist gesund
Das Fett nicht unbedingt krank macht, sondern es auf die Verteilung ankommt, ist schon lange bekannt. Nun gehen britische Forscher noch ein Stück weiter und erklären das Fett an Po, Hüfte und Oberschenkeln sogar für nützlich. Das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes sinke dadurch. Weiterhin gefährlich ist das Bauchfett. Via AFP [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar].
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 14.01.2010 um 20:29 Uhr.
Stichworte: kurzmeldung fett herz-kreislauf diabetes
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass bereits Kleinkinder direkt nach dem Stillen ihre Nahrung perfekt selbst auswählen können?
Mehr dazu im Kapitel Über den Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 2 Kommentare:
Runners Delight sagte am 16.01.2010 um 08:32 Uhr:
Vielleicht ist es richtig, dass Fett an Po, Hüfte und Oberschenkeln nicht so gefährlich ist, wie Bauchfett; jedoch die Aussage, dass es "nützlich ist" zu weit und gibt sicher das falsche Signal. Oder ist das Ergebnis der Studie tatsächlich, dass das Zunehmen dann gesünder ist, als schlank zu bleiben?

Das ist ein bischen wie mit dem Rotwein, der ja auch sehr gesund ist. Bei einer Flasche am Tag dann wahrscheinlich eher nicht.
Horst sagte am 16.01.2010 um 13:12 Uhr:
In der Studie wird eben tatsächlich das gesagt: Das Fett an Po, Hüfte und Oberschenkeln aktiv vor Krankheiten schützt. Aus der Meldung:
--------------
Bauchfett kann demnach schädliche Fettsäuren abgeben und Moleküle namens Zytokin in den Körper schicken, die Entzündungen hervorrufen können. Hüftfett dagegen fängt diese schädlichen Fettsäuren wieder ein und hindert sie so daran, sich an Leber oder Muskeln festzusetzen, wo sie zahlreiche gesundheitliche Probleme verursachen können. Es stimme, dass Fett an Hüfte und Hinterteil sehr hartnäckig und schwer abzubauen sei, doch könne es hilfreiche Hormone produzieren, die Arterien schützen und den Blutzuckerspiegel kontrollieren können.
--------------
Und ich finde es ein völlig richtiges Signal, den Leuten zu sagen, dass Übergewicht und Gesundheit nicht auf die simple Formel "Je dicker, desto ungesünder" zu reduzieren ist.

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager