Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Melanocortin-System im Gehirn entscheidend bei Übergewicht >> Die Last mit dem Glykämischen-Index

Ärzte-Tipp: Nicht abnehmen, besser Medikamente schlucken
Das es Ärzte gibt, die einem Patienten einen gesunden Lebensstil ausreden wollen und lieber Medikamente verschreiben habe ich am eigenen Leib erfahren. Als vor vielen Jahren ein Herz-Spezialist Bluthochdruck diagnostizierte und ich wissen wollte, ob abnehmen etwas helfen würde. Er meinte nur, dass ich das ja sowieso nicht schaffe und den Blutdruck senkende Arzneien sowieso viel besser sind.

Das nun aber Ärzten solche Ratschläge empfohlen werden, macht mich dann doch sauer. Bei der Ärzte-Zeitung fand ich eine Pressemitteilung, mit dem Bezeichnenden Titel: "Bei viel Bauchfett: Arznei ist top, Lebensstiländerung ist ein Flop [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]". Dort wird von einer Studie berichtet, wonach das Risiko kardiovaskulärer Komplikationen mit Medikamenten wunderbar gesenkt werden kann. Die Patienten würden bekannterweise ihren Lebensstil sowieso nicht ändern, also sollte man als Arzt ausgiebig in die Pharmakiste greifen.
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 06.10.2007 um 16:20 Uhr.
Stichworte: arzt medikamente
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass bereits Kleinkinder direkt nach dem Stillen ihre Nahrung perfekt selbst auswählen können?
Mehr dazu im Kapitel Über den Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 5 Kommentare:
Lutz Balschuweit sagte am 06.10.2007 um 18:57 Uhr:
Das höre ich auch immer wieder, dass die Ärzte ihren Patienten es nicht zutrauen, dass sie ihr Gewicht reduzieren.

Die sind ja nur neidisch :lol:

Grüße vom

Lutz
nadine sagte am 06.10.2007 um 20:44 Uhr:
Komische Einstellung, aber leider Gang und Gäbe.
Horst sagte am 07.10.2007 um 09:22 Uhr:
Wobei ich auch viele gute Ärzte kenne. Deswegen wäre es ungerecht zu sagen "die Ärzte" sind so. Bedenklich finde ich, dass diese Einstellung mit einer Pressemitteilung gestärkt werden soll. Für einen Arzt dürfte es sowieso nicht leicht sein, im Akutfall auf eine Lebensstiländerung zu setzen. Ich glaube durchaus, das der Großteil der Patienten das nicht schafft, bzw. der größte Teil vermutlich nicht mal hören will.
Lutz Balschuweit sagte am 07.10.2007 um 09:46 Uhr:
Na ja diese eine Sache gibt ja nicht die Gesamtleistung eines Arztes wieder. Genauso haben viele Ärzte (nicht alle) immer noch was gegen Sport bei Krankheit.

Es gibt eben immer solche und solche.

nadine sagte am 07.10.2007 um 10:14 Uhr:
Ja, es gibt auch viele engagierte Ärzte. Wie man mit einer Pressemitteilung allerdings auch Schaden anrichten kann, in Form von negativer PR, haben die großartig bewiesen!

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager