Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Stress während Schwangerschaft erhöht Allergierisiko >> Laserstaub verursacht Krebs

Nestle tötet Orang-Utans
Die Überschrift ist natürlich überspitzt, aber im Grunde das, worauf Greenpeace in einer aktuellen Meldung aufmerksam machen will. Nestle bezieht Palmöl von einem Produzenten, der laut Greenpeace die Regenwälder Indonesiens abholzt und damit die Lebensgrundlage für die Orang-Utas entzieht. Nestle kauft weiter von diesem Anbieter, obwohl Ihnen das mehrfach von Greenpeace "bewiesen" wurde und andere Firmen die Verträge bereits gekündigt haben.
Neben Nestlé gibt es aber auch noch weitere schwarze Schafe: Beispielsweise auch in Bahlsen Keksen, der Prinzenrolle, Toffifee, in Maggi-Produkten, Kosmetik von Schwarzkopf oder Waschmitteln wie Persil, Spee und Terra Aktiv von Henkel kann Palmöl aus Urwaldzerstörung enthalten sein.
Nunja, warum man exakt auf eine Firma, dort sogar auf ein Produkt (Kitkat) und eine Tierart als Opfer auswählt, ist wohl rein Marketingtechnischen Gründen geschuldet. Allgemeine Umweltzerstörung in riesigen Ausmaßen von vielen Firmen sind einfach nicht spannend genug. Aber nach meinen gesundheitlichen Aspekten schadet sich jeder, der Nestle Produkte verzehrt sowieso selbst. Ist das dann ausgleichende Gerechtigkeit?
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 18.03.2010 um 08:34 Uhr.
Stichworte: nestle greenpeace umwelt
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass bereits Kleinkinder direkt nach dem Stillen ihre Nahrung perfekt selbst auswählen können?
Mehr dazu im Kapitel Über den Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 2 Kommentare:
Klaus-Peter sagte am 18.03.2010 um 22:55 Uhr:
Nun ja, bei Nestlé reagiert man schon einmal sentimental: Wenn man diesen Nestlè-Muttermilchersatz aus der Flasche bekommen hat, gibt das eine ganz besindere Bindung. Und das Firmenlogo mit dem Vögelchen im Nestchen hat ja auch so etwas rührendes.
Und ausgerechnet diese Firma - Liebe geht durch den MAgen, Nestlé hat also ganz viel mit Liebe zu tun - entzieht dann unseren Verwandten die Lebensgrundlage.
Das ist dann vom Empfinden her so, als würde die Mutter Geschwister aushungern.
Nun ist Geschwisterhass zwar weit verbreitet, aber offiziell wird er nicht gerne wahrgenommen. Deshalb ist Nestlé an diesem Punkt verwundbar. Und dabei tut die Firma so viel für ihr Image.

Horst sagte am 19.03.2010 um 08:37 Uhr:
Ich finde die Aktion von Greenpeace auch richtig spannend aus Marketingsicht. Wie die aus allen Rohren feuern ist schon klasse. Der PR-Blogger hat da einen interessanten Artikel dazu: http://klauseck.typepad.com/prblogger/2010/03/greenpeace-vs-nestle.html

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager