Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Web-Snacks: Wunder-Enzym, TV-Tipp, Aroma-Strohalm, Abnehm-Tipp, Amalgam, Tiermehl-Comeback, Enthaltsamkeit macht Lust, Patent-Stevia, Süßstoff >> Web-Snacks: Kalorien und Nachwuchs, 1 Monat nur regional, Bisphenol-A Verbot, Bier zum Abnehmen, ...

Wii Fit Test: Erster Eindruck
Wii Fit: Balace-Board, Box und SpielSeit letztem Freitag ist sie da, die Wii Fit. Klar, dass sofort ein Test erfolgt. Allerdings soll das hier nur ein erster Eindruck sein.

Am Foto links ist die Verpackung zu sehen. Enthalten ist das Balance Board, das Aussieht wie eine große Körperwaage und das Spiel Wii Fit. Bei einem neuen Zubehör bei einem PC kommt ja immer die Krise, bis alles richtig läuft. Bei einer Spielekonsole ist das glücklicherweise keine große Sache. Den Sync-Knopf am Balance-Board und an der Wii drücken, wenn man dazu aufgefordert wird - prima. Die Anleitung muss man dazu nicht wälzen.

Mii Parade: Runa, Horst, Markus, AlexanderNun heißt es, jeden Spieler zu registrieren. Neben der Auswahl des Mii gibt man Größe und Geburtsdatum ein. Ein Körpertest erfolgt sofort. Das Gewicht (und daraus der BMI) wird bestimmt. Dieser Teil ist sehr witzig gemacht, man kann dem Mii zusehen, wie es dick wird um dann verwundert den eigenen Umfang zu betrachten. Zumindest wenn der Umfang dem meines Mii entspricht. 8-)

Selbstverständlich kann ich nicht ein neues Spielzeug probieren ohne, dass meine Kinder mitmachen wollen. Entsprechend habe ich also direkt testen können, wie die Wii auf Kinder mit 4, 6 und 8 Jahren reagiert. Die Einteilung des BMI nach Fettleibigkeit, Übergewicht, Idealgewicht erfolgt zu meiner Überraschung nach einer eigenen Logik. Genau kenne ich diese nun nicht, aber zumindest besser als eine Tabelle für Erwachsene (mehr zum BMI bei Kindern hier). Die Darstellung des Mii berücksichtigt das allerdings wieder gar nicht. D. h. ein 4-Jähriges Kind kann als Übergewichtig eingeteilt sein, aber der Mii ist kurz vorm verhungern. Am Bild kann man das bei dem Mädchen ganz links erkennen. Ich persönlich finde es sowieso sehr problematisch Kinder zu früh bezüglich des Gewichtes in Tabellen zwängen zu wollen. Die Wii Fit liefert ein gutes Beispiel, dass es auch irgendwie nicht richtig klappt. Wobei die Wii leider auch meinen hohen Muskelanteil nicht berücksichtigt und ich zum kleinen Dickerchen mutiere.

Wii Fit LobbyZurück zum Körper-Test. Neben dem BMI wird ein Balance-Test durchgeführt. Danach gibt es ein Wii Fit Alter. Das ist aber - nunja - ziemlicher Blödsinn. Beim ersten Test war ich 44 Jahre, am nächsten Tag 38, nach einer halben Stunde bei einer Wiederholung 25 und am darauffolgenden Tag schließlich 31. Meine 4-Jährige wurde auf 21 getestet. Wirklich ernst nehmen darf man den Wert also nicht. Vor allem weil man zu Beginn sich eher an das Board gewöhnen muss.

Nun kann man noch ein Ziel festlegen. Also eine Gewichtsabnahme und einen Zeitraum dafür. Auch das ist bei Kindern eher seltsam. Was soll ich den bei einem Idealgewichtigen 8-Jährigen eingeben? Keine Änderung in 3 Monaten? Na, ich hoffe doch er wächst weiter und ein oder zwei Kilo mehr wären schon nicht schlecht.

Das war's dann im Hauptteil auch schon. Man kann den Körpertest nun jeden Tag durchführen und darf hinterher einen Kalender abstempeln. Als nettes Feature kann das auch direkt in den Wii Hauptbildschirm verlegt werden. D. h. man muss nicht immer die Disc einlegen.

Neben diesem Test und der entprechenden Übersicht verschiedener Statistiken ist der eigentliche Hauptteil das Training. Vier verschiedene Bereiche werden geboten:
  • Yoga
  • Muskeltraining
  • Aerobic
  • Balance
Wii-Fit Yoga 1Die ersten beiden Bereiche werden mit einem Trainer durchgeführt. Man hat die Wahl zwischen einer männlichen oder weiblichen Figur. Der Trainer zeigt einem Übungen, die man nachmachen muss. Im Prinzip sind es einfach kleine fertige Animationen. Etwas störend ist, dass die Trainer den Mund beim Sprechen nicht bewegen, außerdem ist mir oft nicht klar, ob ich die Bewegung nun wirklich genau so ausführen soll, oder ob es für die Ersteller nur einfacher war, die Polygone so zu bewegen. Gerade für jemanden, der von Yoga keine Ahnung hat, ist das unschön gelöst. Richtig bescheuert wird es, wenn ich bei einer Übung nach unten schauen soll und dabei gleichzeitig den Bildschirm verfolgen muss.
Wii-Fit Yoga 2Auch die Rückmeldung durch das Balance-Board ist einzig und allein wo der eigene Schwerpunkt liegt. Ob das eine sinnvolle Beurteilung zulässt, wage ich zu bezweifeln. Bei den Muskelübungen schnitt ich allerdings auf Anhieb recht gut ab. Also haben die schon irgendwie eine Möglichkeit gefunden, das wirklich zu messen. Mein regelmäßiges Muskeltraining scheint jedenfalls einen Unterschied zu machen. Die positiven Rückmeldungen der Trainerin sind ein guter Ansporn. 8-)

Wii-Fit AerobicBei Aerobic und Balance sind dann wieder eine Reihe Minispiele mit Miis zu finden. Hat man sich ein wenig ans Board gewöhnt, kann das schon ganz nett sein. Wobei es eben wie bei anderen Minispielsammlungen auch ist, manche Spiele sind gut, andere kann man eher vergessen. Schwierig ist, wenn die Figur springen soll und man dabei nicht springen darf. Also in die Hocke gehen und dann wieder Knie durchstrecken als Sprung-Befehl. Meine Kinder sind da zuerst immer wirklich gesprungen, was das Board aber nicht mag. Naja, es kann ja froh sein, dass ich es nicht war. 8-)
Joggen wird übrigens ohne das Board gemacht. Man soll sich einfach ein Wii-Mote in die Hosentasche stecken und auf der Stelle rennen. Irgendwie blöd, wenn man nicht wegen jeden 10 Kilo, die man abgenommen hat eine neue Jogging-Hose kauft. Zum Glück sind die Wii-Motes recht stabil. 8-)
Wii-Fit BalanceApropos Wii-Mote. Gesteuert wird mit einer Wii-Mote und wenn es nur zum drücken des A-Knopfes ist. Bei manchen Übungen stört es aber die Wii-Mote in der Hand zu haben. Also muss man irgendwo in der Nähe eine Ablage haben, gleichzeitig aber möglichst viel Platz. Irgend-wii nicht ganz perfekt.
Achja, gespielte Zeit wird in einem Sparschwein gesammelt und schaltet dann neue Minispiele bzw. Übungen frei.

Fazit:
Da hat wohl ein Nintendo Mitarbeiter das Balance-Board erfunden und damit kleine Spiele gemacht. Nachdem man gesehen hatte, dass die Wii als Abnehm-Gerät für etwas Buzz gesorgt hat, wollte man das zum Fitness-Gerät umbauen. Also wurden die Minispiele nach Aerobic und Balance sortiert und der Yoga und Muskel-Teil hinzugefügt. Das Ganze kriegt dann noch einen Rahmen mit täglichem Test und Kalender - fertig. Also zumindest habe ich diesen Eindruck. Alles wirkt ein wenig unperfekt. Die Trainerübungen passen so gar nicht zu den Spielen. Hinweise, dass gemeinsames Spielen mehr Spaß macht, aber man kann das Meiste doch nur abwechselnd machen. Das Joggen zu Zweit geht dafür wiederum nur zu Zweit und nur einer kann mit seiner Figur spielen. Hier wollte man wohl Mini-Spiele schinden und auf Teufel-Komm-Raus einen Mehrspielermodus. Auch, dass es nicht nur ein Joggen gibt, sondern gleich viele davon, erweckt diesen Eindruck. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass hier Quantität im Vordergrund stand.

Wii-rd man dabei Fit?
Die Übungen sind schon dazu geeignet die körperliche Verfassung zu verbessern. Dazu braucht man allerdings keine Wii. Liegestützen kann ich auch so machen und ein Fitnessvideo hat vermutlich bessere Übungen. Die Minispiele machen Spaß. Aber der Hauptpunkt, warum man eher couched am PC arbeitet als sportelt ist ja die fehlende Zeit. Und da ist Wii Fit eher ein Zeitfresser. Gezieltes Muskeltraining im Fitnessstudio dürfte mehr bringen als Kniebeugen und Liegestützen vor dem Fernseher. Ob eine Langzeitmotivation also gegeben ist, halte ich für fraglich. Aber dazu kann ich in einigen Wochen mehr sagen.

Wer absolut unsportlich ist und die Zeit aufbringt, vor dem TV zu daddeln, kann sich die Wii Fit mal ansehen. Besser als gar nichts machen ist es auf jeden Fall. Die Dehnübungen beim Yoga werde ich auch ein wenig mehr trainieren, da könnte sich mein Körper noch etwas bessern. Einen Gewichtsverlust erwarte ich allerdings nicht. Ich würde mal sagen, wer bereits irgendeine Form von Sport betreibt, braucht keine Wii Fit. Als reines Spielzeug ist der Preis zu hoch. Vielleicht bin ich aber dieses Wochenende einfach nur zu schlecht drauf. Wer Lobeshymnen über die Wii will, kann aber jederzeit auf die Homepage von Nintendo gehen. 8-)

Ich bleibe dran. In einigen Wochen gibt es den nächsten Bericht.

Nachtrag: Einen positiveren Testbericht gibt's bei Golem. Danke Sven.
Nachtrag 2: Nun gibt es den komplette, sehr ausführlichen Test: Wii-Fit Test: Verriss mit Videos und Bildern

Nachtrag 3: Bei Amazon (Affiliate-Link) gibt es auch ein Werbe-Video
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 27.04.2008 um 19:23 Uhr.
Stichworte: wii test sport bmi kinder fitness
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass Lebensmittel zur Explosion gebracht werden, um die Kalorien zu messen?
Mehr dazu im Kapitel Die Kalorienzähler.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 8 Kommentare:
Sven Killig sagte am 28.04.2008 um 16:45 Uhr:
Hier übrigens der Test auf golem.de:
http://www.golem.de/0804/59298.html
Tom sagte am 28.04.2008 um 23:48 Uhr:
Da sind wir aber gespannt - wir werden irgendwann demnächst das Wii Fit auch einem Test unterziehen - mal sehen, ob wir fitter werden.
Norderney sagte am 07.05.2008 um 01:43 Uhr:
Eine tolle Sache. Auch wenn das Ganze noch ein wenig unausgereift aussieht, gibt die Wii eine tolle Richtung vor und man kann ahnen, welche Perspektiven sich aus der neuen Form der Bedienung ergeben. Spätestens mit den nächsten Konsolen-Generationen von Microsoft und Xbox werden auch diese ein vergleichbares Bedienkonzept anbieten. Die Folge werden womöglich bessere und ausgereiftere Spiele und Anwendungen sein.
Sachsania sagte am 22.06.2008 um 14:37 Uhr:
Wir haben die Wii Fit seit einigen Tagen und ich muß ganz ehrlich sagen, es macht riesigen Spaß. Sport und Fitness in spielerischer Form kann es nicht geben. Selbst Sportmuffler kann man auf das Board hinlotsen und sie sind mit Laune dabei. Finde es eine tolle Idee und die netten Balancespiele sind witzig gemacht. Als Erwachsener merkt man manchmal wie man aus der Form geraten ist. Nicht nur am Körper sondern sogar von der Bewegungskoordination. Wir werden weiterhin für unsere Figur sowie Fitness auf dem Board erarbeiten. Frohes Schaffen
mel sagte am 20.08.2008 um 15:56 Uhr:
ich habe die seit einigen tagen und kann echt nur sagen klasse sport und spiel alles in allem super idee
Marie sagte am 04.09.2008 um 14:31 Uhr:
man muss ja nicht alles so verbissen und spielkonsolen-wissenschaftlich sehen, es macht Spaß, regt zum Bewegen an, belohnt und tut noch was für den body - was wollt Ihr mehr!
Feine Sache!
Auch Sport- bzw. Bewegungsmuffel kann man sogar begeistern.
abgdf sagte am 26.09.2008 um 01:49 Uhr:
> Da hat wohl ein Nintendo Mitarbeiter das Balance-Board erfunden

Nee, sowas hatten auch schon 1982 die Entwickler des Amiga. Damals wurde das "Joyboard" genannt:

http://www.amigahistory.co.uk/joyboard.html
Horst sagte am 26.09.2008 um 11:53 Uhr:
@abgdf: Danke für den Link. Das wusste selbst ich alter Amigerianer nicht, dass daher die Guru-Meditationen kommen. Allerdings stammt das Teil auch aus der Vor-Commodore-Zeit von Amiga.

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager