Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< TV-Doku: Öko-Coach >> ADHS durch Schlafmangel?

Zucker, Geschmack, Gehirn und Übergewicht
Gehirn und GeschmackVor mehr als 4 Monaten hatten amerikanische Forscher Patienten beim Abnehmen geholfen, indem sie ihnen Geschmacksgebende Kristalle verabreicht hatten. Nun kommt wieder von Amerikanern ein neues Forschungsergebnis, was ähnlichen Fragen nachgeht. Die Wissenschaftler untersuchten die Nervenreaktion im Gehirn, wenn Ratten Zucker schmeckten. Eine Gruppe der Tiere hatte aufgrund eines Gendefekts eine gestörte Wirkung von Sättigungshormnen und war in der Folge stark übergewichtig. Diese Tiere zeigten beim Schmecken von Zucker eine 50% schwächere Nervenreaktion. Erst bei hohen Zuckerkonzentrationen feuerten die Nerven mit voller Stärke. Bei saurem und salzigem Geschmack verhielten sich die Nervernzellen aber genauso wie die bei gesunden Tieren.

Ein interessantes Ergebnis, wobei man wieder nur spekulieren kann, was das nun bedeutet. Führt der Gendefekt zu dem unterschiedlichen Verhalten oder das Übergewicht? Müsste man den Tieren nur genug Süßstoff geben und sie wären normal? Schmecken Dicke einfach nicht gut genug und brauchen deswegen mehr für den gleichen Kick? Das hatten wir übrigens schon mal ganz ähnlich. Damals hatte man festgestellt das Dicke weniger Rezeptoren für das Glücks-Hormon Dopamin haben.

Was ich daraus mitnehme ist wieder mal die Erkenntnis, dass die ganze Sache mit dem Essen, den Kalorien, Zunehmen, Abnehmen, Appetit und Sättigung doch wohl irgendwie komplizierter ist als gedacht. Und irgendwie spielt das Ego-Gehirn dabei eine wichtige Rolle. Wieso wird trotzdem immer noch das Kalorienzählen als Mittel gegen Übergewicht gepredigt? Ich glaube langsam dürfte doch klar sein, dass jemand der das tut, sich selbst als unqualifiziert zu erkennen gibt. Oder?

Via scienceticker.info.

Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 27.11.2008 um 17:47 Uhr.
Stichworte: gehirn zucker geschmack übergewicht hormone abnehmen
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass jeder von uns jährlich 1,5 kg Zusatzstoffe isst?
Mehr dazu im Kapitel Der verwirrte Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Noch kein Kommentar. Sei der Erste:

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager