Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Frühstück ohne Diät >> Nachhaltigkeits-Tipp: Büro-Material / Büro-Bedarf

Bio-Zucker
Bio-Zucker / Öko-ZuckerIn einem Interview [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar] schimpft Bionade-Chef Peter Kowalsky drüber, dass in Europa kein Rübenzucker in Bio-Qualität angebaut wird. Das stimmt zwar nicht ganz, aber tatsächlich ist die Bio-Zucker-Produktion aus Rüben viel zu gering. Die Nordzucker AG hat ihr Ziel Bio-Rüben von 800 Hektar Anbaufläche jährlich zu verarbeiten gerade auf 200 gekürzt. Derzeit konnten Sie gerade mal 15 Landwirte mit einer Anbaufläche von 132 Hektar überzeugen.

Der Großteil des Bio-Zuckers wird also auch weiterhin aus Zuckerrohr gewonnen. Bis das zum regionalen Produkt wird, muss sich das Klima noch gewaltig ändern. 8-)

Nichtsdestotrotz hier ein wenig Zuckerkunde:

  • Rohrzucker
    Rohrzucker wird aus tropischem Zuckerrohr gewonnen. Man presst den Saft der Pflanzen aus.
    • Vollrohrzucker ist der Pflanzensaft, der getrocknet und vermahlen wird. Da hier noch viele Pflanzenbestandteile enthalten sind, hat er einen gewissen Eigengeschmack. Deshalb wird er nur selten in der industriellen Produktion benutzt. Allerdings gilt er noch als vollwertig.
    • Beim Rohzucker wird mit einer Zentrifuge auskristallisierter Zucker vom Sirup getrennt. Roh-Rohr-Zucker ist nicht nur ein schöne Zungenbrecher, sondern wird bei Bio-Produkten sehr gerne eingesetzt.
  • Rübenzucker
    Rübenzucker wird aus Zuckerrüben hergestellt. Diese sind auch bei uns heimisch. Die Rüben werden geschnitzelt und mit Wasser ein Dünnsaft gewonnen. Dieser wird durch eine Kalk-Kohlensäure-Behandlung gereinigt und zu Dicksaft verarbeitet. Aus diesem werden dann Rohzucker gewonnen.

Zucker aus Rüben kann man also nur industriell Herstellen. Die Bearbeitung ist auch nicht ganz einfach. Deswegen würde ich trotz des weiten Transports schweren Herzens eher zum Rohr- als zum Rübenzucker greifen. Oder natürlich zu einer anderen Alternative wie Dicksaft oder Honig. Bevor man über mangelnde Regionalität lamentiert, sollte man sich klarmachen, dass es eben Produkte gibt, die bei uns einfach nicht wachsen. Beim Kaffee, Kakao und diversen Gewürzen wird das ja auch akzeptiert. Das schlechte Gewissen ist eher angebracht wenn Waren importiert werden, die auch regional ausreichend vorhanden sind.

Den Rohzucker kann man dann übrigens auch weiterverarbeiten zu raffiniertem Weißzucker. Dabei ist egal ob es sich um Rüben-Roh-Zucker oder Rohr-Roh-Zucker handelt.

Ich hoffe mal bei den ganzen Roh und Rohr hier habe ich keine Verwechslung reingebracht. 8-)

Sind solche Grundlagenartikel eigentlich interessant oder soll ich das lieber sein lassen?
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 01.10.2007 um 17:49 Uhr.
Stichworte: zucker süßstoff grundlagen
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass die Formel für den Body Mass Index aus dem 19. Jahrhundert stammt?
Mehr dazu im Kapitel Normwerte - das leidige Thema.
Ähnliche Beiträge:

Bisher ein Kommentar:
agathos sagte am 01.10.2007 um 23:37 Uhr:
Hallo + danke für Ihre lesenswerten Texte.

Grundsätzliches, um mal die Frage zu beantworten, finde ich sogar am interessantesten. Weil so vieles an grundsätzlicher Warenkunde im öffentlichen Bewußtsein (u. häufig auch in meinem) nicht mehr existiert.
Sie wurde u. wird verdrängt von hochspeziellen Einzelinformationen zu bestimmten Stoffen u. ihren neu entdeckten Wirkungen -- um vielleicht schon nach Jahresfrist von den folgenden widerlegt zu werden. Eher Mode als Wissenschaft. So jedenfalls meine Wahrnehmung.

Gruß,
agathos

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager