Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Web-Snacks: Pansch-Wein, Bt-Gift-Mais, Jojo-Raps, E-Book, Bewegungs-Mangel, Amalgam-Verharmlosung >> MyFitMix

Stromverbrauch Grundlagen
Nun habe ich hier mit Stromverbrauch von Server und Waschmaschine herum gerechnet. Bei persönlichen Gesprächen ergaben sich immer wieder Fragen zu den Grundlagen von Strom und Verbrauch. Was sind Watt und wieso wird der Verbrauch in kWh, also Kilowattstunden angegeben?

Fangen wir mal mit Watt an. Watt ist die elektrische Leistung, die sich aus Strom und Spannung ergibt. Die Spannung misst man in Volt, den Strom in Ampere. Fliest beispielsweise ein Strom von 1 Ampere aus der Steckdose mit bekanntlich 230 Volt, ergibt das 230 mal 1, Volt mal Ampere. Dabei ist Volt mal Ampere mathematisch VA und gleichzusetzen mit Watt. Also haben wir 230 Watt.

Nun sagt Watt nur den momentanen Zustand, aber keinen Verbrauch insgesamt. Deswegen kommt der Faktor Zeit ins Spiel. Werden also die 230 Watt für eine Stunde beansprucht, hat man 230 Wh (h steht für Stunde) verbraucht. Weil es aber besser zu den üblichen Dimensionen passt, nimmt man nicht Watt sondern Kilowatt. Das sind dann einfach 1000 Watt. Die 230 W wären dann eben 0,23 kW. Entsprechend für eine Stunde Verbrauch 0,23 kWh.

Einfach, oder? Noch Lust auf eine weitere Lektion? Was ist Spannung und was ist Strom?

Nun, zuerst brauch man eine Spannung. Stellen wir uns einen Menschen mit einem leckeren Longdrink vor. Besagter Mensch nimmt nun den Strohhalm und fängt an zu saugen. Aber ungeschickter Weise drückt er den Strohhalm versehentlich ab. Die Saugkraft ist nun die Spannung. Also die prinzipielle Ursache das der Strom oder im Beispiel der Drink überhaupt fliesen kann. Ob und wie viel nun fliest, hängt vom Widerstand im Strohhalm ab. Drückt der Mensch den Strohhalm ganz ab, kann er saugen so viel er will, es wird nichts ankommen. Drückt er weniger, fliest das Getränk. Deswegen hängen Spannung, Strom und Widerstand auch immer zusammen. Es gilt das Ohmsche Gesetz U=R*I, wobei U die Spannung, I der Strom und R der Widerstand ist. Aber das muss man nicht so genau wissen. Der Widerstand ist jedenfalls nicht unbedingt das sinnlose Abdrücken eines Strohhalmes oder sonst etwas, was eher stört. Damit ist im Sinne von Strom auch der eigentliche Verbraucher, also beispielsweise eine Glühbirne gemeint. Der Strom soll ja nicht nur zum Spaß fliesen, sondern nebenbei auch etwas sinnvolles tun.
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 06.04.2008 um 11:23 Uhr.
Stichworte: strom verbrauch grundlagen
| Permalink | Trackback URI
Dieser Beitrag stammt vom Autor des Buches "Leben ohne Diät". Lesen Sie die erste Auflage des Buches hier direkt online.

Setzten Sie sich doch ein Lesezeichen in Ihrem Browser. Innerhalb der Seite hilft Ihnen das Leselineal, sich die Stelle zu merken, an der Sie beim letzten Besuch aufgehört haben.
Ähnliche Beiträge:

Noch kein Kommentar. Sei der Erste:

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager