Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Web-Snacks: Pestizid-Wein, Gammel-Fleisch, Abnehm-Partner, Schoko-Interview, Anti-Baby-Placebo, Pestizid-Salat >> Schokohasen Zutaten-Zuwachs

Wein öffnen - vom richtigen Korkenzieher
Passend zum Wein-Artikel muss ich mich noch kurz um das richtige Öffnen der Flaschen kümmern. Genauer gesagt um den richtigen Korkenzieher. Jahrelang verwandten wir Flügel-Korkenzieher wie diese hier:

Flügel-Korkenzieher

Die machen einen stabilen Eindruck und haben eine aufwendige Mechanik. Außerdem gibt es in vielen Geschäften auch nur diese Sorte. Daher dachte ich tatsächlich damit kann man Weinflaschen gut öffnen. Das geht aber nicht wirklich. Nach dem ersten Herausziehen sitzt der Korken noch zu tief. Wenn man nun mit Gewalt daran zieht, besteht die Gefahr, dass er abbricht. Also schraubt man nochmal etwas tiefer. Dabei durchstößt man aber die Unterseite des Korkens, wodurch Brösel in die Flasche gelangen.

Über den Degustier-Service bin ich nun zu einem neuen Korkenzieher gelangt. Genau genommen mittlerweile sogar zwei, die sich allerdings recht ähneln. Es ist erstaunlich, wie durchdacht so ein einfaches Hilfsmittel sein kann.

Korkenzieher-Besteck

Wie man am Foto schon sieht, ist ein kleines Messerchen enthalten, mit dem eine meist vorhandene Ummantelung des Flaschenkopfes leicht entfernt werden kann. Der besondere Clou ist aber der zweistufige Ansatz zum heraushebeln. Zuerst wird in der Mitte angesetzt und der Korken ein Stück herausgezogen. Anschließend am unteren Ende für den Rest. So bekommt man jeden Korken mit geringem Kraftaufwand easy aus der Flasche.

Korkenzieher im EInsatz

Wenn also mal wieder der Kauf eines Korkenziehers ansteht ist ja wohl jetzt klar, was es für einer sein muss, oder? 8-)
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 27.03.2008 um 09:41 Uhr.
Stichworte: wein tipp
| Permalink | Trackback URI
Wussten Sie schon, dass jeder von uns jährlich 1,5 kg Zusatzstoffe isst?
Mehr dazu im Kapitel Der verwirrte Appetit.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 2 Kommentare:
Anett sagte am 27.03.2008 um 10:42 Uhr:
Hallo Horst,

diese tollen Dinger haben sogar einen Namen: Kellnermesser :o)

Weitere Varianten sind bei Wikipedia zu finden: http://de.wikipedia.org/wiki/Korkenzieher

Liebe Grüße,
Anett
Horst sagte am 28.03.2008 um 10:22 Uhr:
Hallo Anett, danke für den Hinweis.
Dort ist ja sogar der Erfinder des Gelenks für die zweite Stufe genannt. 8-)

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager