Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Kurzmeldung: Laserdrucker und Feinstaub >> Kurzmeldung: Scharf macht schlank

Kurzmeldung: Verpackung täuscht Geschmackssinn von Kindern
Forscher der Stanford Universität haben Kinder verschiedene Lebensmittel probieren lassen. Einmal in neutraler und einmal in Verpackung von McDonalds. Dabei waren auch Lebensmittel, die es bei McDonalds nicht gibt, wie z. B. Möhren.

Den Kindern schmeckten die Lebensmittel in McDonalds-Verpackung deutlich besser als die neutral verpackten. Je mehr die Kinder im Alltag fernsehen und je öfter diese mit Ihren Eltern bei McDonalds essen, desto stärker war der Effekt. Das beweist also, dass sich Kinder sehr leicht manipulieren lassen. Der Studienleiter fordert entsprechend ein Verbot für Fastfood-Werbung, die sich an Kinder richtet.

Wobei ich nicht glaube, dass Erwachsene vor Manipulationen gefeit sind. Es ist vermutlich nur schwerer zu beweisen. 8-)

Übrigens: Meine Kinder würden nichts anrühren, wo McDonalds drauf steht. Die wissen viel zu gut, was da normalerweise drin steckt. 8-)

Weitere Informationen gibt's beim Spiegel. Gefunden bei Das-ist-drin und Kilogucker.
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 09.08.2007 um 19:44 Uhr.
Stichworte: ernährung kinder studie verpackung fast-food
| Permalink | Trackback URI
Dieser Beitrag stammt vom Autor des Buches "Leben ohne Diät". Lesen Sie die erste Auflage des Buches hier direkt online.

Setzten Sie sich doch ein Lesezeichen in Ihrem Browser. Innerhalb der Seite hilft Ihnen das Leselineal, sich die Stelle zu merken, an der Sie beim letzten Besuch aufgehört haben.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 5 Kommentare:
Lina sagte am 31.10.2007 um 10:39 Uhr:
Dieser Effekt wurde auch schon bei Erwachsenen beobachtet. Man füllte den selben Kaffee in blaue, rote, schwarze und weiße Kannen und ließ die Tester den Kaffee analysieren. Diese glaubten verschiedene Sorten Kaffee zu testen.
Der Kaffe in der Weißen Kanne schmeckte milder, der in der roten kräftiger etc.

Das lehrt uns aber auch, auch nicht so leckeres Essen (ich mag zum Beispiel überhaupt keinen Blumenkohl) in der richtigen Verpackung (zum Beispiel als Bratling) durchaus schmecken kann.

Grüße Lina
Horst sagte am 31.10.2007 um 11:47 Uhr:
Danke, das mit dem Kaffee kannte ich zwar auch, hätte es aber hier gar nicht in einen Zusammenhang gebracht. Aber natürlich hast Du recht damit.

Vielleicht mag ich deswegen Blumenkohl paniert und gebacken so gerne. Vermutlich weil er dann aussieht wie ein Schnitzel. 8-))))
Lina sagte am 08.11.2007 um 11:38 Uhr:
Deswegen leben vielleicht auch die Japaner so gesund:
Ihr Essen enthält nicht viel Fett oder Zucker oder Fleisch, aber es ist immer total liebevoll angemacht und dekoriert.

"Obento" (Abgepacktes Essen), welches die Kinder in die Schule oder der Mann zur Arbeit mitbekommen ist meist ein Kunstwerk. Da können sich unser Leberwurstbrot und unsere zerquetschte Banane echt verstecken.

Lina

Ps: Warum meckert er immer 5* über einen falschen Code, bis das Absenden endlich funktioniert? Könnte eventuell der Webmaster den Spamschutz überarbeiten?

Vielen Dank Lina
Horst sagte am 08.11.2007 um 12:01 Uhr:
Das ändert sich aber auch gerade gewaltig. Die Globalisierung verhilft auch den Japanern zu stattlichen Pfunden. 8-)

Aber wäre mal interessant eine Studie darüber zu machen. Also wie sich die Dekoration des Essens auf das Gewicht auswirkt. Gute Idee.

Das Captcha zickt manchmal rum. Ich bin schon dabei das genauer zu verfolgen. Dummerweise funktioniert es immer, wenn ich gerade einen Fehler bräuchte. Aber ich bin dran. Danke für die Meldung.
Karsten sagte am 18.07.2008 um 22:01 Uhr:
Wenn wir ehrlich sind ist das doch nicht nur bei Kindern so. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wäre die Studie bei uns "ach so Erwachsenen" auch nicht anders ausgefallen...

Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager