Diät Diät

Schlank durch ehrliche Lebensmittel
 



 






Zur Blog ohne Diät Startseite

<< Labertaler Zucker ohne Zucker >> Weight Watchers Schleichwerbung

Wii Sports Kalorien: Verbrauch wissenschaftlich untersucht
Im "British Medical Journal" ist eine Untersuchung des Kalorienverbrauchs von Videospielen erschienen. Dabei durften Kinder (13-15 Jahre) an einer X-Box und an der Nintendo Wii spielen. Gemessen wurde dann der Kalorienverbrauch. Mit der X-Box, bei der man einen klassischen Kontroller benutzt, verbrauchten sie 107 kcal (450 Kilojoule) pro Stunde. Das ist etwas mehr als bei einem Brettspiel 96 kcal (400 kJ) und das eineinhalbfache vom Ruhezustand 72 kcal (300 kJ).

Bei den Spielen der Wii Sports Sammlung sah das Ergebnis besser aus. Bowling brachte es auf 167 kcal (700 kJ), was schon nahe am echten Bowlen mit 191 kcal (800 kJ) ist. Beim Boxen stieg der Verbrauch auf 174 kcal (730 kJ). Ehrlich gesagt wundert mich das ein wenig. Wer Wii Sports kennt, der weiß, dass Boxen mit Abstand am schweißtreibendsten ist. Im Vergleich zum Bowling nur ein so geringer Unterschied - das kann ich nicht glauben.

Insgesamt empfehlen die Wissenschaftler aber trotzdem echten Sport. Eine Stunde pro Tag soll mindestens das dreifache vom Grundumsatz verbraucht werden. Das sind also 215 kcal (900 kJ), was keines der Wii Spiele erreicht. Aber besser als rumsitzen ist es doch.

Interessanterweise findet man im Internet auch andere Zahlen zum Kalorienverbrauch. Diese stammen aus dem Wii Sports Experiment [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar]:
  • Boxen: 125 kcal pro 15 Minuten
  • Tennis: 92 kcal pro 15 Minuten
  • Bowling: 77 kcal pro 15 Minuten
Rechnet man das auf die Stunde hoch, ist man bei 500 kcal pro Stunde beim Boxen, statt der 174 kcal. Das ist schon ein enormer Unterschied. Sicherlich sind es in dem einen Fall Kinder und im anderen ein Erwachsener. Und es macht auch einen großen Unterschied wie man spielt. Normalerweise hätte ich den Wissenschaftlern eher geglaubt, allerdings kenne ich echtes Bowling und Wii Sports Boxen. Ich schwitze bei letzterem deutlich mehr.

Via vitanet.de [Linkziel leider nicht mehr verfügbar].


Nachtrag vom 30.4.08: Hier gibt es einen ersten, nicht sehr positiven, Testbericht der Wii Fit.
Nachtrag vom 4.8.08: Und den endgültigen Verriss gibt es unter Wii-Fit Verriss mit Videos.
Alternativen:
RSS
Vista-Minianwendung
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Mit dem wöchentlichen Newsletter verpassen Sie nichts mehr. Jederzeit kündbar und keine Weitergabe Ihrer Daten. Garantiert. Mehr Info.
Ihre Emailadresse:


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 21.12.2007 um 11:47 Uhr.
Stichworte: sport wii kalorien
| Permalink | Trackback URI
Dieser Beitrag stammt vom Autor des Buches "Leben ohne Diät". Lesen Sie die erste Auflage des Buches hier direkt online.

Setzten Sie sich doch ein Lesezeichen in Ihrem Browser. Innerhalb der Seite hilft Ihnen das Leselineal, sich die Stelle zu merken, an der Sie beim letzten Besuch aufgehört haben.
Ähnliche Beiträge:

Bisher 6 Kommentare:
Tom sagte am 21.12.2007 um 16:26 Uhr:
Ja, die Wiii, die spukt mir auch schon seit längerem i, Kopf herum, - eben mit dem Hintergedanken für eklige Winter oder Regenabende... Mal sehen was das Christkind sagt.... :-))
Horst sagte am 21.12.2007 um 16:43 Uhr:
Meine bessere Hälfte hat sie mir erlaubt, wenn ich und nicht die Kinder damit spielen. Im Moment versuche ich wenigstens ein bis zweimal die Woche eine Stunde Wii-Sports. Zum sonstigen Spielen habe ich leider nicht wirklich Zeit. Wobei man das neue Mario Galaxy ja schon aus Spiele-Historischer-Sicht kennen müsste. Also immerhin habe ich eine zeitlang vom Spiele-Programmieren gelebt. Naja, sagen wir besser, ich habe es versucht. Datenbanken sind halt lukrativer. Aber Dank Web wächst das ja zusammen. Wer gute Benutzer-Schnittstellen machen will, muss was von Spiele-Programmierung verstehen. Aber irgend-wii führt das vom Thema weg...
Ja, also ich kann's durchaus empfehlen. Eine Runde Wii Sports ist sicher deutlich besser als eine Stunde DVD gucken.
Mir gefallen zwar geschlossene Systeme nicht, aber Nintendo mahnt wohl gerade Verkäufer von Modchips ab. D.h. mann kann also mit ein wenig Einsatz durchaus auch eigene Software darauf laufen lassen. Ob sich wohl ein Video-Player mit Streaming Unterstützung, der direkt am VDR andockt umsetzen lässt? Oh mann, ich schweife schon wii-der ab... 8-)
Fit sagte am 28.02.2008 um 17:45 Uhr:
Interessant, wenn das bei Wii Sports schon so gut ist, kann es ja mit Wii Fit nur besser werden.

Wii Fit kommt nächsten Monat in Europa raus zusammen mit dem Balance Board, ich denke das wird für einige Jugendliche ein richtiger Antrieb sein mehr Sport zu leisten, v.a. durch die Möglichkeit der Online Wettkämpfe.
Wii Fit Test sagte am 29.04.2008 um 10:52 Uhr:
Mittlerweile ist die Wii Fit ja da. Unter obigem Link gibt es einen ersten Test.
Fitter sagte am 09.05.2008 um 20:59 Uhr:
Ich habe meinem Kind eine Wii gekauft und mein Kind wird immer fitter, da es durch das Spielen auch noch abnimmt.
Ich würde jedem empfehlen eine Wii zu kaufen.
Wiirtuell.de - Nintendo Wii trackbackte am 19.08.2008 um 10:32 Uhr:
Nintendo Wii - Dancing Stage Hottest Party (inkl. Tanzmatte)
Spieletest zu Dancing Stage Hottest Party (inkl. Tanzmatte) f³r die Nintendo Wii.
Zwar ist das Spiel schon etwas õlter aber dennoch habe ich das Gef³hl das es kaum jemand kennt. Denn dieses Spiel sieht man in keiner Videothek oder beim Spiele-Hõndler


Aufgrund vermehrtem Kommentarspams sind neue Kommentare im Moment leider nicht möglich.
 

Blog ohne Diät


Hier schreibt Horst Klier und sein Team über ein Leben ohne Diät.
Themen: Ernährung, Gesundheit, Abnehmen, Diät, Bio, Naturkost und Nachhaltigkeit (=LOHAS).


Über Leben ohne Diät…

Horst Klier bei Twitter






Abnehmen ohne Diät - geht das?

Der Autor Horst Klier beschreibt in seinem Buch, wieso Zusatzstoffe im Essen dick machen.
Es sind nur wenige Kniffe zu beachten, und Abnehmen geht fast von alleine.

Alles was Sie darüber wissen müssen, erfahren Sie im spannenden Werk Leben ohne Diät.

   

Startseite    |    Kontakt/Impressum    |    Übersicht/Sitemap    |       |    powered by eforia web manager